Markhausen „Dies ist eine neue Rekordbeteiligung, 25 Großeltern mit 21 Kucheneisen zum Neujahrskuchenbacken hatten wir noch nicht in der langjährigen Tradition unserer Backgeschichte“, begrüßte die Leiterin des St. Johannes Kindergarten Markhausen die Großeltern, die der Einladung des Fördervereins zum Backen der Kuchen gefolgt waren.

Als man von der großen Beteiligung hörte, wurde sofort ein Elektrohandwerker kontaktiert. Dieser legte noch notwendige Zusatzleitungen, damit die hauseigene Elektrizität nicht zusammenbrach. Das habe man in vergangenen Jahren bei weit weniger Eisen schon erlebt, erklärte die Kindergartenleiterin.

Nach der elektrischen Aufrüstung konnte in diesem Jahr ohne Probleme gebacken werden. Im Gepäck hatten die Helfer mehrere Eimer voller Teig. Mit dabei waren auch einige Großväter, die die Aufgabe hatten, die heißen Kuchen zu rollen und zudem dafür zu sorgen, dass den Bäckerinnen stets genug Teig in ihren Schüsseln zur Verfügung stand. Schon kurz nach Backbeginn zogen die süßen Düfte der frisch gebackenen Kuchen durch alle Räumlichkeiten des Kindergartens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das machte nicht nur den Kindern Appetit von den süßen Kuchen zu probieren, auch die Erzieherinnen waren nicht abgeneigt, den Geschmack der so appetitlich riechenden Backwaren zu testen. Die Großeltern zeigten sich natürlich gegenüber ihren Enkeln und den Erzieherinnen sehr großzügig und alle durften den einen oder anderen Kuchen probieren.

Die einhellige Meinung aller lautete: „Absolut lecker, die schmecken super gut!“ Am Ende hatten die Großeltern weit über 5000 Kuchen gebacken. Mit dieser Aktion unterstützen die Großeltern den Förderverein, der am Sonntag, 20. November, von 14 bis 17 Uhr zu einem Basar mit großem Neujahrskuchenverkauf in den Kindergarten einlädt. Auf dem Basar wird viel adventlicher und weihnachtlicher Schmuck für Haus und Hof angeboten, den die Mitglieder des Fördervereins gebastelt haben. Die Palette reicht von Adventskränzen bis zu Schmuckkerzen.

Zum Basar gehört auch ein Café, hier werden von Müttern der Kindergartenkinder Kaffee und selbst gebackene Torten angeboten. Der Förderverein organisiert seit vielen Jahren den Basar, um Mittel zur Unterstützung des Kindergartens zu haben. Die ganze Dorfgemeinschaft ist herzlich zum Basar eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.