+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Nach Lkw-Unfall
A1 bei Ahlhorn Richtung Bremen gesperrt

Lindern Lanz Bulldog, Deutz, McCormick, Porsche, Massey Ferguson und Hanomag sind Traktorenmarken, die das Herz der Oldtimerfreunde höher schlagen lassen. Mehr als 400 liebevoll gepflegte und fahrbereite Fahrzeuge, die in der Landwirtschaft vor Jahrzehnten eingesetzt wurden, waren am Wochenende mit ihren Besitzern Gäste des Oldtimer Clubs Lindern, der wieder zu einem der größten Treffen alter landwirtschaftlicher Maschinen Norddeutschlands eingeladen hatte. Mehrere Tausend Besucher sahen die Oldie-Ackerschlepper in Aktion. Auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins beeindruckte die faszinierende Vielfalt der Traktoren, von denen viele so aussahen, als seien sie gerade aus der Fabrik gerollt, die Besucher.

Die rasante Entwicklung der Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten konnte man auch bei der Sonderausstellung „Grünlandernte früher – heute“ sehen, die der Linderner Oldtimer Club mit seinen mehr als 50 Mitgliedern und dem Lohnunternehmen Bernhard Lübbers aus Kleinenging auf die Beine gestellt hatte. Auf der einen Seite standen die Oldtimer-Traktoren mit ihren 15 bis 25 PS, den Einschar-Pflügen, Eggen und Sämaschinen, auf der anderen die neuesten Mähdrescher, Ladewagen, PS-starke Traktoren, große Mais- und Gras-Häcksler, Fräsen, Hochdruckpressen und mehr. Ergänzt wurde die Palette durch einige Auto- und Motorrad-Oldtimern.

Verwöhnt wurden die Oldtimerfreunde vom sonnigen Wetter. Schon am Freitagnachmittag waren an die 60 Oldtimerfreunde mit ihren Traktoren und ihren herausgeputzten Wohnwagen angereist. Viele waren mehrere Stunden unterwegs und hatten auf ihren Ackerschleppern mehr als 100 Kilometer zurückgelegt. Am Samstag ging teilweise nichts mehr auf dem Veranstaltungsgelände. Von allen Seiten wurde angereist und man nahm seinen Stellplatz ein. Auf einer Ackerfläche konnten sich die Oldtimer-Freunde mit ihren Traktoren an Baumstämmen und anderen sperrigen Gegenständen dann auch noch richtig austoben.

Die Mitglieder des Clubs hatten auch ein buntes Programm für die beiden Tage ausgearbeitet. Rund um die Reithalle hatten Händler ihre Stände aufgebaut, bei denen das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden konnte. Auch über Nachwuchssorgen brauchen sich die Oldtimerfreunde keine Gedanken machen. Bei den angereisten Clubs konnte man einen gesunden Altersschnitt ausmachen.

Am Samstagabend wurden in der Reithalle und an der Theke Fachgespräche geführt, und am Sonntagmorgen erwartete ein Frühstück die vielen Teilnehmer. Am Nachmittag haben die Frauen der Club-Mitglieder Kaffee und selbst gebackenen Kuchen angeboten. Beendet wurde die Veranstaltung mit einer großen Tombola. Den ersten Preis, eine Reise nach Berlin mit Besuch des Bundestags und Betreuung durch die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher aus Löningen, gewann der achtjährige Dominik Wilken aus Lähden-Herßum. Da er mit Politik nichts anfangen konnte, hat er entschieden, dass Oma und Opa dorthin fahren dürfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.