Essen „Lebensmittel waren noch nie so sicher wie heute.“ Bei seinem Besuch in Essen bei Miavit und Wernsing am Mittwoch (die NWZ  berichtete) hat sich Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) klar zu den hiesigen Lebensmittel-Erzeugern und deren industrieller Produktion bekannt. Gleichzeitig forderte er, sich nicht von einer idealisierenden Werbung täuschen zu lassen. Den Metzger auf dem Hinterhof gebe es nicht mehr. Die Realität sei der Schlachthof. Und die Milch komme auch nicht von lila Kühen, sagte er in einer Veranstaltung des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland (AEF), in deren Rahmen er am Abend bei Wernsing vor einem hochkarätigen Publikum aus Wirtschaft und Politik sprach.

Lies forderte auch Ehrlichkeit beim Verbraucher. Viele sagten, sie würden auch gerne etwas mehr Geld für gute Lebensmittel ausgeben, kaufen würden sie aber trotzdem dort, wo die Produkte günstig seien.

Begrüßt wurde Lies vom AEF-Vorsitzenden Uwe Bartels und vom Hausherrn Stefan Wernsing. Wernsing erläuterte dem Minister die Lage, in der sich die Agrar- und Ernährungsindustrie zur Zeit sieht. Unter anderem gebe es zunehmend Akzeptanz-Probleme in der Bevölkerung, der entgegen gewirkt werden müsse. Stark gestiegene Preise für Flächen und Energie wirkten sich ebenfalls negativ auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.