Friesoythe Die ersten Bagger sind angerollt. Im neuen Baugebiet „Nördlich Bookgastweg“ sind die Erschließungsarbeiten gestartet. Die künftigen Bauherren wird es freuen. Doch einige Anwohner im Bereich Bookgastweg weniger. Denn durch die Erschließung des neuen Baugebietes dürften doch für einige Friesoyther in diesem Gebiet zunächst mal unruhige Zeiten anbrechen.

Die Lastwagen werden über eine – noch zu bauende – Erschließungsstraße in der Verlängerung der Herderstraße in das neue Baugebiet einfahren. Nach Auskunft der Stadtverwaltung sollen beladene Lastwagen über den Koppelweg und weiter über den Bookgastweg in das Gebiet steuern. Die leeren Lastwagen sollen dann über die Herderstraße das Gebiet wieder verlassen. Die Regelung wurde deshalb gewählt, weil in der schmalen Herderstraße der Begegnungsverkehr schwierig wäre, zudem würden die beladenen Laster die Herderstraße arg beanspruchen. Diese ist als Spielstraße ausgewiesen, Lkw-Verkehr ist dort aber erlaubt.

Geändert werden muss hingegen die Beschilderung auf dem Bookgastweg. Denn bislang sind dort Lkw verboten. Das Durchfahrtverbot für Laster war wegen des schlechten Straßenzustandes verhängt worden. Die Straße will die Stadt eh sanieren. Anträge auf Änderung der Beschilderung bei der Unteren Verkehrsbehörde, der Stadt Friesoythe, hat nach Auskunft der Stadtverwaltung die Vermarkterin des Baugebiets, die IDB Oldenburg GmbH & Co. KG, bislang noch nicht gestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Absage hatte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr nach Auskunft der Stadtverwaltung der Überlegung erteilt, den Wall zum Niedersachsenring zu öffnen, um das Gebiet von dort zu erschließen. Somit bestünden keine Alternativen.

Im neuen Gebiet sollen Planstraßen eine Breite von sieben Metern erhalten, sie sollen verkehrsberuhigt angelegt werden. Entstehen sollen über 50 Grundstücke mit Bauplätzen zwischen 600 und 1060 Quadratmetern Größe. Die IDB Oldenburg, 100-prozentige Tochtergesellschaft der Landessparkasse zu Oldenburg, will im Herbst die Erschließungsarbeiten abgeschlossen zu haben.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.