THüLE Zur Lehrlingsfreisprechung in Thüle waren viele prominente Köpfe anwesend. Weihbischof Heinrich Timmerevers hielt die Festrede.

Von Fritz Kreyenschmidt THÜLE - „Zukunft heißt, auf die junge Generation zu bauen. Ihr seid jung und habt euch für eine fundierte landwirtschaftliche Ausbildung entschieden. Das ist eine richtige Entscheidung mit Zukunft, denn die Landwirtschaft hat eine Perspektive“, betonte Kreislandwirt MdB Franz-Josef Holzenkamp anlässlich der gestrigen Lehrlingsfreisprechung in Thüle.

40 Auszubildende in den Berufen Landwirt und Hauswirtschafterin wurden dazu im Saal Sieger in Thüle begrüßt. Außerdem erhielten 13 neue Meisterinnen der Hauswirtschaft ihre Zertifikate sowie 42 Agrar-Büro-Managerinnen ihre Urkunde für eine Weiterbildungsmaßnahme.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Holzenkamp, gratulierte im Namen der Landwirtschaftskammer (Oldenburg-Süd) allen zu ihren bestandenen Prüfungen. Sein Dank galt Eltern, Lehrern und Ausbildern für ihre Unterstützung. Er forderte die jungen Leute auf, das Land mit neuen Arbeitsplätzen nach vorne zu bringen. Sein besonderer Gruß galt den Vertretern aus Politik, Verwaltung, der Wirtschaft und den Schulen, darunter MdL Renate Geuter, MdL Karl-Heinz Bley, Landrat Hans Eveslage, Friesoythes Ortsvorsteher Bernd Möller und Ursula Ahrens als Leiterin der Kreislandfrauen.

Das besondere Willkommen galt Weihbischof Heinrich Timmerevers, der als Festredner auftrat. Er griff vor allem tagespolitische Themen auf und wünschte sich eine Kultur des Respekts mit der gegenseitigen Achtung der Menschen voreinander. Eine Kultur der Demütigen, in der jeder begreife, dass er auf den anderen angewiesen sei. Eine Kultur des sorgenden Blickes, in der man einander helfe, sowie eine Sonntags- und Glaubenskultur.

Timmerevers gratulierte allen Prüflingen zum Erfolg und forderte sie gleichzeitig auf, ihre Fähigkeiten neben dem Beruf in der Familie, am Wohnort und in der Kirchengemeinde einzusetzten, um das gute, vielfältige Erbe der Region weiter zu kultivieren und zu gestalten.

Die Ausbildungsurkunden wurden von Franz-Josef Holzenkamp und Anne Hatke an die Prüflinge überreicht. Auf der Freisprechung wurden Benno Klostermann (Cappeln), Andreas Schmies (Friesoythe), und Josef Wendeln (Garrel) für ihre 10-jährige Ausbildertätigkeit geehrt.

Ausgezeichnet für die besten Prüfungsleistungen wurden Eva Burchhardt (Sandkrug), Gerold Brümmer (Löningen), Matthias Fredeweß (Friesoythe), Helmut Wahl (Scharrel) und Ruth Krümpelbeck.

Als Jahrgangsvertreter dankte Helmut Wahl in einer humorvollen Rede Lehrern, Ausbildern und Eltern für ihre Unterstützung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.