MARKHAUSEN Der Landfrauenverein Markhausen feiert an diesem Freitag, 9. November, ab 18.30 Uhr mit einer großen Festveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus sein 50-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt des Festes steht die Ehrung von Gründungsmitgliedern.

Erwartet werden gut 170 Gäste darunter Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Landwirtschaft. Mit einem Sektempfang werden die Gäste begrüßt, so Vorsitzende Maria Reiners. Sie wird in einem Rückblick die Höhepunkte des Vereins in Erinnerung bringen.

Neben einem Büfett wird den Besuchern ein buntes Rahmenprogramm geboten, das die Vorstandsmitglieder Maria Reiners, Anneliese Oldemanns, Maria Trenkamp, Ingrid Olding und Resi Hinrichs als Überraschung präsentieren wollen. Nur soviel ist sicher, dass nach den offiziellen Darbietungen zum Tanz aufgespielt wird. Aus diesem Grunde haben die Landfrauen auch ihre Männer eingeladen, die ansonsten bei keiner Veranstaltung dabei sind. Nach dem silbernen Vereinsjubiläum ist dies die zweite Veranstaltung, zu der die Ehemänner zugelassen sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Oktober 1957, der genaue Tag ist nicht mehr bekannt, gründeten 32 Frauen in der Gaststätte Ellerkamp-Sürken den Landfrauenverein Markhausen. Dem ersten Vorstand gehörten Emma Schür (Vorsitzende), Bernhardine Meyer (zweite Vorsitzende) und Agnes Bothe (Kassenwartin) an. Waren anfangs ausschließlich Bäuerinnen im Verein, so hat sich die Mitgliederzusammensetzung auf Grund der heutigen ländlichen Infrastruktur komplett geändert. Alle Berufsgruppen von der Hausfrau über Verkäuferin und Sekretärin bis zur selbstständigen Geschäftsfrau sind heute im Verein vertreten.

Ein wichtiges Ziel der Landfrauen war und ist die Weiterbildung, heute wie früher gehören Vorträge, Kurse und Seminare zum Programm. Vortragsthemen der Nachkriegszeit waren: „Kriegsblinde“, „Pakete für Landsleute in der DDR“, „Ertrag und Ernte im Gemüsegarten“ oder „Von der Kochmaschine zum elektrischen Kochen“.

{ID}

2424715

{NAME}

LANDFRAUENNEU-D

{LEVEL NAME}

NWZ/CLOPPENBURG/FRIESOYTHE 3

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.