STAPELFELD Zum Gebietsentscheid des Berufswettbewerbs der deutschen Landjugend haben am Sonnabend 25 Auszubildende in den „grünen Berufen“ ihre Vortragsfertigkeiten in der Katholischen Akademie Stapelfeld unter Beweis gestellt. Alle zwei Jahre wird dieser Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundes-Landwirtschaftsministeriums veranstaltet. Parallel zum Entscheid im Cloppenburger Ortsteil liefen Regionalentscheide in Rotenburg und Hildesheim. Die Teilnehmer in Stapelfeld kamen aus dem Bezirk Weser-Ems.

Auch aus dem Landkreis Cloppenburg waren angehende Landwirte oder Hauswirtschafterinnen vertreten. In den Berufsschulen hatten sie sich als Sieger für den Regionalentscheid qualifiziert. Zu Beginn musste ein selbst gewähltes Thema vorgetragen werden. Im zweiten Abschnitt wurde ein Thema vorgegeben. Angefangen beim Volksaufstand in Libyen über gesundes Leben bis hin zum Leistungsdruck in der Schule reichte hierbei die Bandbreite.

Nach dem vier- bis sechsminütigen Vortrag beurteilte die Jury den Aufbau der Rede, Inhalt und auch die Redeweise mit dem Einsatz von Gestik und Mimik. In Stapelfeld waren die Teilnehmer zwischen 17 und 24 Jahren alt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ellen Padeken von der mitveranstaltenden Landwirtschaftskammer in Oldenburg unterstrich die Bedeutung des Vortragswettbewerbs: „Die Persönlichkeit wird entwickelt sowie Selbstsicherheit und Überzeugungskraft gestärkt.“ Viele der Gewinner engagieren sich ehrenamtlich und sind zum Teil auch politisch aktiv. Mit guten Argumenten für die Landwirtschaft zu überzeugen – das ist für den Vorsitzenden des Kreislandvolkverbandes im Landkreis Cloppenburg, Hubertus Berges, heute sehr wichtig. Er übernahm die Siegerehrung.

Die Teilnehmer lobten die gesammelte Erfahrung: „Ich habe nette Leute getroffen und neue Kontakte geknüpft“, sagte etwa ein Teilnehmer aus Butjadingen. Voller Spannung warteten die jungen Auszubildenden auf das Ergebnis. Die Sieger der jeweiligen Wertungsklassen qualifizieren sich für den Landesentscheid.

In der Altersgruppe 1 gewann Janine Niehaus, Ganderkesee, vor Simone Tönnjes, Hude, und Stefan Mömke aus Löningen. In der Gruppe 2 gewann Mareike Peters, Papenburg, vor Sven Munderloh, Ovelgönne, und Eva Schierbaum, Bad Essen. In der Gruppe 3 hatte Rena Hinrichs, Bagband, die Nase vorn. Auf den Plätzen folgten Anna Voß, Ihlow, und Britta Saathoff, Großefehn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.