+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Brand in Westerstede
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

ELLERBROCK Ehrungen und Neuwahlen bestimmten die Jahreshauptversammlung des Imkervereines Friesoythe und Umgebung. Vorsitzender Herbert Janssen begrüßte dazu im Vereinslokal Laing in Ellerbrock zahlreiche Imkerkollegen.

In seinem Jahresbericht schilderte er die Situation im abgelaufenen Imkerjahr. Bei einer günstigen Witterung im Frühjahr seien die Ableger noch zu klein gewesen, so dass die Frühtracht nur gering ausgefallen sei. Obst- und Rapsblüte hätten früh und fast gleichzeitig eingesetzt.

Der Ertrag sei zufriedenstellend gewesen. Doch danach war erst einmal Schluss, so Janssen. „Wer den Völkern zu viel Rapshonig entnommen hatte, musste bis zur Lindenblüte zufüttern,“ erläuterte er die Situation im vergangenen Sommer. Die Lindenblüte ergab eine befriedigende Tracht, doch damit war das Imkerjahr fast zu Ende, denn Heidehonig gab es gar nicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verluste durch die Varroamilbe gab es ebenfalls. Der Befall in den Völkern lag zur Zeit der Salweidenblüte recht hoch, ein früher Brutbeginn begünstigte den Befall und die Ausbreitung, was den späteren Zusammenbruch der Völker bedeutete. Es wurde deutlich, dass der Verein weiterhin bestrebt ist, großen Wert auf die Förderung der Zucht und Gesunderhaltung der Völker zu legen, um den Faulbrutbefall zu verhindern. Josef Ovelgönne und Herbert Janssen hätten zu diesem Zweck sehr viele begattete und unbegattete Königinnen an Imkerkollegen abgegeben.

Bei den Wahlen wurde Schriftführer Günther Schlarmann, Garrel, einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wurde er zum neuen Kreis- und Vereinswanderwart gewählt. Vorsitzender Herbert Janssen, sein Stellvertreter Hermann Olliges und Kassenwart Eduard Block, Bösel, standen auf dieser Versammlung nicht zur Wahl und bleiben in ihren Ämtern.

Kassenwart Eduard Block informierte über Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine ordnungsgemäße Buchführung und beantragten die Entlastung des gesamten Vorstandes. Diese wurde einstimmig erteilt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Bernhard Moormann mit der Silbernen Ehrennadel und einer Urkunde des Deutschen Imkerbundes wegen hervorragender Verdienste um die Bienenzucht und treuer Verbundenheit zum Verband, ausgezeichnet. Horst Abraham erhielt die Bronzene Nadel für 15-jährige Mitgliedschaft.

Herbert Janssen dankte allen Mitgliedern für ihr Engagement zugunsten der Bienen, die für Natur und Umwelt so wichtig seien. Da die Imkerkollegen Interesse an einem Besuch des Imkerhofes Dühnen in Badbergen zeigten, soll dieser Hof Ziel einer Fahrt im Sommer sein.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.