Harkebrügge Den Insekten fehlt mehr und mehr der Lebensraum. Sie alle sind bedroht durch den Verlust von Nischen, durch intensive Landwirtschaft, zu hohe tägliche Versiegelung und die Vergrasung von Wegrändern. „Dabei haben bestäubende Insekten jedoch einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen“, sagt der zweite Vorsitzende des Aktivkreises Harkebrügge, Heinrich Block, der vor geraumer Zeit noch selbst aktiver Landschaftsgärtner war und daher weiß, wovon er spricht. Das Insektensterben ist in aller Munde. Seit Jahren wird viel geredet, geforscht und geschrieben – über Ursache und Schuld sowie Wege aus der Insektenkrise. „Wir lassen es nicht bei Worten, sondern legen auf einer Fläche am Fuhrenkamp, in unmittelbarer Nähe des entstehenden Ferienhausgebietes am Harkebrügger See, eine Blühstreifenwiese mit Wildacker an.“

Auf rund einem Hektar wurde jetzt durch die Firma Scheper aus Thüle mit einer Saatmaschine die Blüh- und Wildackermischung in das Erdreich eingebracht. „Wir hoffen jetzt auf eine blühende Landschaft. Mit im Boot bei der Aktion des Aktivkreises ist der Kreislandvolkverband Cloppenburg. Die Behörde stellte den Landwirten nicht nur die Saatmischung kostenlos zur Verfügung, sondern übernimmt auch die Kosten des Lohnunternehmers. „Diese Unterstützung ist super“, sagt Block. Der Aktivkreis hofft natürlich, dass viele Naturfreunde mit ins Boot einsteigen und sich an der Harkebrügger Dorfaktion zum Insektenjahr beteiligen. Blühstreifen anlegen, Zwischenfruchtmischungen an die Bedürfnisse der Insekten anpassen und noch mehr Rücksicht beim Pflanzenschutz – mit diesen recht einfachen Methoden könnten Wild- und Honigbienen geschützt werden. Nicht nur Blühflächen auf dem Acker, auch Feldraine oder Wegränder können besser genutzt werden.

„Es ist alles schön und gut. Aber wir brauchen Flächen für die Blühstreifen“, so Block, der froh ist, dass bereits weitere Grundstückseigentümer in Harkebrügge bereit sind, Flächen zur Verfügung zu stellen, in Harkebrügge selbst oder auch auf dem Uhlenberg.

Block hat schon das nächste Umweltprojekt geplant. Auch daran wird sich der Aktivkreis beteiligen und auch die Bürgerstiftung will mit ins Boot steigen. Doch um über Einzelheiten zu sprechen, sei es „noch zu früh“, so Block.


Ein Spezial zum Insektenjahr finden Sie unter   www.nwzonline.de/insektenjahr 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.