ALTENOYTHE Hans Neiteler vom II. Zug des Schützenvereins Altenoythe ist der neue Schützenkönig. „Wer in Altenoythe bei der Vielzahl der Bewerber Schützenkönig werden will, braucht ein sicheres Auge und eine ruhige Hand. Bei uns schaffen es nur die Besten auf den Thron,“ lobte Vereinsvorsitzender Hans Schnarhelt die Schießleistungen des neuen Schützenkönigs.

In Altenoythe wird vom 23. bis 25. Juni das traditionelle Schützenfest gefeiert. König Hans Neiteler sei Garant für das Gelingen des Schützenfestes, sagte Schnarhelt. Insgesamt bewarben sich 22 Schützen und eine Schützin um die Ehre, in Altenoythe für ein Jahr das Schützenvolk regieren zu dürfen. Sechs der Aspiranten mussten mit 19 Ringen um das Königsamt ins Stechen. Im zweiten Durchgang zeigte Neiteler Nervenstärke und ließ der Konkurrenz mit abermals 19 Ringen keine Chance. Mit 16 Ringen sicherte sich Hans Tholen den Titel des Vizekönigs.

Nach dem Schießen fuhr der König zunächst nach Hause, um sich wenig später mit seiner Königin und einem großen Throngefolge den Schützen zu präsentieren und die Insignien der Macht entgegenzunehmen. Bei so vielen Bewerbern konnte der Zeitplan für das eigentlich zweistündige Schießen nicht eingehalten werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es ist einfach schön, immer wieder zu erleben, mit wie viel Engagement in Altenoythe um die Königswürde gekämpft wird. Das ist nicht selbstverständlich und in vielen Orten ganz anders, da werden Könige oft händeringend gesucht,“ betonte Schnarhelt weiter. Die Begeisterung für das Königsamt demonstriere eine intakte Dorfgemeinschaft.

Unter dem Jubel der Schützen inthronisierte er Hans Neiteler als König Johannes den XVI. und überreichte der neuen Majestät die Königskette, die Königsschnur sowie den Königsorden. Als Königin hatte sich der Monarch seine Ehefrau Helga erwählt und ließ sie vom Vorstand als „Helga die Liebliche“ mit dem Diadem schmücken.

Dem neuen Königspaar stehen Wilfried Elsen und Andreas Fründt als Adjutanten zur Verfügung. „Dies ist ein sehr schöner Tag für meine Königin Helga und für mich. Ein lange gehegter Wunsch ist Wirklichkeit geworden. Darüber freuen wir uns sehr.“ Dank sagte Neiteler den Nachbarn, die sich spontan dem Throngefolge anschlossen und lud anschließend zum Freibier ein.

Gleichzeitig wurde neben dem auf dem KK-Stand durchgeführten Königsschießen auf dem Luftgewehrstand das Kaiserwanderpokalschießen der ehemaligen Altenoythe Schützenkönige ausgetragen. Willi Pahlke, der ehemalige, langjährige Vorsitzende des Schützenvereins, sicherte sich den großen Wanderpokal für ein Jahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.