SCHNEIDERKRUG SCHNEIDERKRUG/GRA - Die Mitglieder der GS agri Handelsgenossenschaft eG aus Schneiderkrug haben während der Generalversammlung im Gasthof Frieling in Bühren mit großer Mehrheit für eine Fusion mit der Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft Garrel gestimmt. Damit machten sie den Weg frei für die größte Warengenossenschaft im Oldenburger Münsterland.

Darüber hinaus gab der Geschäftsführer der GS agri, Matthias Drees, bekannt, dass die Handelsgenossenschaft im vergangenen Jahr einen Umsatz von 96 Millionen Euro erzielt habe. Hauptumsatzträger seien das Mischfutter (62,9 Millionen Euro), Brenn- und Treibstoffen mit (14,5 Millionen Euro) und Baustoffe (8 Millonen Euro) gewesen. Die GS agri weise damit einen Gewinn von 976 000 Euro aus, der den Rücklagen zugeführt werde. Daher erhielten die Mitglieder eine Warenrückvergütung über 1,268 Millionen Euro. Im Jahresdurchschnitt habe die GS Agri überdies 112 Mitarbeiter beschäftigt. Zudem seien sechs junge Menschen ausgebildet worden.

Als Aufsichtsratmitglied bestätigten die Anwesenden derweil Bernd Hinrichsmeyer (Sülzbühren). Zudem wählten sie Bernd Hagedorn (Dimhausen) in den Aufsichtsrat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der GS agri, Josef Möhlmann, teilte ferner mit, dass Paul Römann und Heinz Kühling aus dem Vorstand ausgeschieden seien. Verbandsdirektor Georg Litmathe, Direktor des Genossenschaftsverbands Weser-Ems, überreichte Römann für seine Verdienste während seiner 45-jährigen Tätigkeit die goldene Ehrennadel des Deutschen Raiffeisenverbandes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.