Großenging Im Landkreis Cloppenburg wird derzeit die Breitbandversorgung ausgebaut. Neben Fördermitteln des Bundes und des Landes fließen auch Mittel des Landkreises sowie der Städte und Gemeinden in dieses Projekt. Der Oldenburger Energie- und Telekommunikationsdienstleister EWE stellt in diesem Rahmen in 92 unterversorgten Projektgebieten schnelles Internet zur Verfügung. In der Gemeinde Lindern profitieren jetzt rund 280 Haushalte von deutlich höheren Übertragungsraten.

Im Zuge eines „FTTC – Fibre to the Curb“-Ausbaus wird EWE sogenannte Kabelverzweiger mit Glasfaser und eigener Technik erschließen und damit höhere Bandbreiten ermöglichen. Wie hoch die Datenübertragungsrate beim einzelnen Haushalt ist, hängt aber auch weiterhin von der Länge und Qualität der jeweiligen kupfernen Hausleitung ab.

Andrea Bornhorst von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Landkreises Cloppenburg, Bürgermeister Karsten Hage, EWE-Vertriebspartner Friedhelm Triphaus und EWE-Kommunalbetreuer Gerd Niemann nahmen jetzt den ersten Kabelverzweiger in der Gemeinde Lindern in Großenging in Betrieb. Etwa 90 Haushalte können nun Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde erhalten.

„Ein zuverlässiger Internetanschluss mit hoher Bandbreite ist ein wesentlicher Standortfaktor. Durch den Glasfaserausbau wird unser Gemeindegebiet deutlich aufgewertet“, freute sich Hage, „mit dem aktuell abgeschlossenen Ausbau können wir noch mehr bis dato unterversorgte Haushalte an das schnelle Netz anschließen.“

Gerd Niemann erläutert: „Wir sind froh, dass wir die Arbeiten in Großenging fristgerecht abschließen konnten und die ersten Haushalte schon von dem geförderten Breitbandausbau profitieren.“

Die Arbeiten für direkte Glasfaserhausanschlüsse in den weiteren Projektgebieten in der Gemeinde Lindern schreiten ebenfalls voran. Mit der FTTH -Technologie ist der Internetzugang praktisch ungebremst. Die Tiefbauarbeiten stehen in den Gebieten Auen, Hegel, Neuenkämpen und Kleinenging vor dem Abschluss. Zurzeit werden die Glasfaserhausanschlüsse erstellt, so dass voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 auch diese Gebiete Anschluss an zukunftssichere Glasfaserinfrastruktur erhalten.

Alle Haushalte, die künftig von hohen Bandbreiten profitieren können, werden von der EWE kontaktiert und individuell informiert.

Nähere Auskünfte und Beratung zu den Anschlüssen in Lindern erhalten Interessierte auch beim EWE-Vertriebspartner Friedhelm Triphaus, Lastruper Straße 17 in Lindern, im Internet und über die kostenlose Telefon-Hotline 0800 393 2000.


     www.ewe.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.