+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Mit sofortiger Wirkung
Julian Reichelt als „Bild“-Chefredakteur gefeuert

Zahlreiche Kinder haben sich am Malwettbewerb der Zahnarztpraxis Dr. Fathey Balaom in Friesoythe anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Einrichtung beteiligt. Der Nikolaus überreichte jetzt die ersten Preise an die jeweils neunjährigen Shalin Suhle, Jessica Tapken und Jessica Wagner. Die Eltern aller teilnehmenden Kinder hatten als Jury fungiert und die Favoriten ausgewählt. Doch nicht nur das: Die Praxis Dr. Balaom stiftete 2550 Euro für die Friesoyther Kindergärten, die sich die Einrichtungen Grüner Hof, Don Bosco und St. Christophorus teilen. Einen entsprechenden Scheck nahmen die Leiterinnen Margret Moormann, Gaby Tepe und Marlies Looschen

entgegen.

Im Franziskushaus Friesoythe haben sich nun acht Mütter mit jeweils einem Kind im Alter von zwei bis vier Jahren getroffen. Unter dem Motto „Genießen und lernen mit allen Sinnen“ gab es ein abwechslungsreiches und verwöhnendes Programm für junge Mütter und deren Kinder. Geleitet wurde die Veranstaltung von Martina Janhsen, Mitarbeiterin des Sozialdienstes kath. Frauen. Nach einem reichhaltigen Frühstück bastelten und backten die Kinder für die Kaffeetafel am Nachmittag und sangen Lieder zum Thema „Winter“. Die Mütter hatten Gelegenheit, sich über Regeln der Anerkennung in der Erziehung auszutauschen und zu erfahren, wie wesentlich Humor zu einer gelingenden Beziehung beitragen kann. Das gemeinsame Mittagessen und Entspannung mit Hilfe von Klangschalen machte alle wieder fit für die Nachmittagsrunde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Je einen Scheck in Höhe von 250 Euro haben nun Andreas Schrand für die Deutsche Knochenmark Spenderdatei (DKMS) sowie der stellvertretende Verwaltungsleiter der orthopädischen Klinik Emstek, Georg Wempe, für das sogenannte Spendenbett, das für die Behandlung von Kindern aus Krisengebieten zur Verfügung steht, entgegen genommen. Gespendet wurden die Beträge von der Katholischen Frauengemeinschaft Gehlenberg, die das Geld durch ihre Betreuung von Blutspendern erarbeitet hatte. Die Vorsitzende Maria Warnke überreichte zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern und Vertrauensfrauen die Spende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.