Friesoythe Die Straßenmeisterei in Friesoythe hat einen neuen Standort gefunden. Schon längere Zeit stand im Raum, dass sich der Landesbetrieb im Bereich des C-Ports am Küstenkanal niederlassen möchte. Jetzt ist es konkreter. Die Straßenmeisterei wird innerhalb des Interkommunalen Industrieparks Küstenkanal auf eine Fläche im Dreieck B 72/Abfahrt B 72 C-Port/Sedelsberger Straße ziehen. Das bestätigte am Dienstag Klaus Haberland, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen.

„Ein erstes Konzept auf dem Papier gibt es bereits, und auch ein Planungsauftrag wurde erteilt“, sagte Haberland im Gespräch mit der NWZ. Entsprechende finanzielle Mittel sollen ab 2019 im Haushalt des Landes Niedersachsen eingestellt werden. Nächstes Jahr könnten somit die ersten baulichen Maßnahmen auch schon beginnen. Dann möchte man auf diesem Areal in einem ersten Schritt ein Winterdienstzentrum mit Salzsilo und Salzhalle errichten. In den Jahren 2020/2021 sollen dann alle anderen Bauten erstellt werden.

Der Winterdienst ist auch der Hauptgrund für die Standortverlegung von der Sedelsberger Straße im Stadtzentrum an die Sedelsberger Straße im Außenbereich. Denn das nächtliche Auffüllen der Streufahrzeuge in unmittelbarer Nähe zu einem Wohngebiet verursacht zu viel Lärm. Es gab Klagen aus Reihen der Anwohner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das neue Grundstück für die Straßenmeisterei war unlängst auch Thema im Planungs- und Umweltausschusses der Stadt Friesoythe, da die Fläche auf dem Stadtgebiet liegt. Die Ausschussmitglieder stimmten einem Auslegungsbeschluss zum entsprechenden Bebauungsplan geschlossen zu.

Was nach dem Umzug mit dem alten Grundstück in zentraler Lage der Stadt geschehen wird, ist noch nicht geklärt. Dieses befindet sich im Besitz des Landes Niedersachsen. „Darum wird sich das Liegenschaftsamt kümmern“, sagte Haberland. Er wisse aber um das Interesse der Stadt Friesoythe an dem Gelände.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.