ALTENOYTHE Das Oldtimer-Fieber hat die ganze Familie ergriffen. Dieter Fennen (49), seine Ehefrau Monika (49) und die Töchter Anja (15), Sabrina und Sandra (beide 13) sind vernarrt in alte Trecker. Die Familie lebt in der dritten Generation an der Straße „Zum Kellerdamm“, der Verlängerung des Altenoyther Kellerdamms.

Dieter Fennen ist gelernter Landmaschinenmechaniker. Da liegt es nahe, dass er die Pflege und Instandhaltung alter Traktoren zu seinem Hobby gemacht hat. Vor Jahren war es ein alter Deutz aus dem Baujahr 1954 mit 15 PS, im Volksmund „Knubbel“ genannt, der die Familie begeisterte und der seitdem zum Fahrzeugbestand der Fennens gehört.

Dieter Fennen hat einen Winter lang an dem Trecker gewerkelt und geschraubt bis er „im Originalzustand wieder hergestellt“ war. 1995 legte sich Fennen einen „David Brown“ zu, einen Traktor aus dem Baujahr 1969. Das Fahrzeug erhielt eine neue Kupplung, teilweise neue Bleche, wurde neu lackiert und mit einem Frontlader ausgestattet. So kann Fennen mit dem Traktor auch auf dem eigenen Hof ein wenig wirtschaften. Inzwischen wird der Traktor an den Wochenenden auch vor den sanierten und umgebauten Bauwagen gespannt, der als Camping-Unterkunft dient. Und dann fährt die Familie Fennen zu den Oldtimer-Treckertreffen in der Region.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Ziele sind auf den gesamten Nordwesten des Landes verteilt. Mal geht es ins ostfriesische Flachsmeer, mal in die Wesermarsch oder auch mal bis in den Raum Cuxhaven. Dieter Fennen: „Da sind wir manchmal den ganzen Tag mit dem Gespann unterwegs.“ Sollte unterwegs an dem Zugfahrzeug mal etwas nicht funktionieren, greift der Landmaschinenmechaniker zum Werkzeug: „Wenn der Trecker ein technisches Problem hat, kann ich das selber in Ordnung bringen.“

Die nächste Tour mit „David Brown“ und dem Bauwagen ist schon terminiert. Am Vatertags-Wochenende geht es zu einem Treffen mit Freunden nach Nordloh bei Barßel.

Heinz-Josef Laing Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.