Falkenberg Die Katholische Landjugendbewegung möchte den Falkenbergern, die 80 Jahre und älter sind, eine schöne Adventszeit wünschen – und zwar ganz persönlich. Die acht Vorstandsmitglieder der Falkenberger Gruppe werden am kommenden Sonntag, erster Advent, sowie am darauffolgenden Sonntag, zweiter Advent, allen etwa 30 ab 80-Jährigen einen Besuch abstatten.

Sie kommen aber nicht mit leeren Händen: Überreichen wollen sie eine kleine weihnachtliche Tüte mit selbst gebackenen Keksen, Schokolade und eine kleine Weihnachtsgeschichte. Auch einen persönlichen Gruß enthält die Tüte.

„Wir machen das zum ersten Mal“, schildert Patrick Säger, Vorsitzender der Landjugend. In zwei Gruppen werden er sowie Marcel Stuntebeck, Maik Wieghaus, Christian Siemer und Lukas Wiese, Michael Grothaus, Leon Wieghaus und Mona Brandewie die Senioren besuchen. Entstanden war die Idee beim Gespräch mit Pfarrer Paul Horst, berichtete der Vorstand. Wenn die Aktion gut verlaufe, könne man sie zu einer regelmäßigen Einrichtung machen, sind sich die Landjugendlichen einig.

In Kontakt mit den älteren Menschen des Kirchdorfs wollen die Landjugendlichen auch treten, um den Zusammenleben von Alt und Jung zu festigen. „Das funktioniert in Falkenberg sehr gut“, berichten die Landjugendlichen. Das habe letztlich auch die Wertungskommission im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im vergangenen Jahr attestiert.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.