Ob der 107. Oldenburger Kolpingtag auch aus Organisatorensicht ein Erfolg war, sagt Heinz-Gerd Klären, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Scharrel.

FRAGE: Herr Klären, wie haben Sie 107. Oldenburger Kolpingtag erlebt?

KLÄREN: Es war einfach nur phänomenal. Viele Menschen sind nach Scharrel gekommen, das Wetter hat sich gehalten – was will man mehr?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FRAGE: Das Programm war abwechslungsreich und breit gefächert. Gab es trotzdem einen Höhepunkt?

KLÄREN: Ja, der erste war der Gottesdienst, der den Auftakt bildete, und der zweite der große Festumzug ganz zum Ende hin. Auch die Festansprache mit Hubert Tintelott soll sich sehr gelohnt haben. Allerdings habe ich mir das nur erzählen lassen, weil ich nicht dabei sein konnte.

FRAGE: Wird es nach 1986 und 2012 den Kolpingtag ein drittes Mal in Scharrel geben?

KLÄREN: Erst einmal nicht. Sicher, es hat sehr gut geklappt, aber wir waren auch monatelang mit den Vorbereitungen beschäftigt. Konkrete Pläne hegen wir nicht.

Mirja Zipfel Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.