LöNINGEN Anfang September steigt die Tierschau. Die Vorbereitungen sind schon weit fortgeschritten.

von karl-heinz Lübbehüsen LÖNINGEN - Löningen bereitet sich auf die Tierschau am 2. und 3. September vor. Landwirtschaftsminister Heinrich Ehlen hat die Schirmherrschaft übernommen. Erstmals findet auch eine Fleischrinder-Schau statt. Darauf hat sich der Vorstand des Tierschauvereins für das Alte Amt Löningen festgelegt. Als Veranstaltungsfläche werden die ehemaligen „Rosemeyerschen Apfelgärten“ genutzt, die auch wegen ihrer Lage in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums hervorragend geeignet seien.

„Nach der Super-Münsterlandschau im vorigen Jahr in Thüle ist es schwer, wieder eine Landwirtschaftsschau auf die Beine zu bringen“, so Vorsitzender Willi Bischoff. Dennoch sei es wichtig, den Strukturwandel in der Landwirtschaft der Bevölkerung nahe zu bringen. Der neue Geschäftsführer Ludger Kühling hatte im Vorfeld Sondierungen mit dem Gewerbeverein Löningen getroffen. Vorsitzender Peter Niemann und Hubert Willoh haben die volle Unterstützung zugesagt. Der Landfrauenverein wird eine Modenschau veranstalten. Die Jungzüchter präsentieren in einer umfangreichen Schau ihre Zuchterfolge. Einer von ihnen wird auch den „Münsterland-Cup“ überreicht bekommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Löninger Tierschau wird nicht nur Tiere aus dem Alten Amt, sondern aus dem gesamten Oldenburger Münsterland präsentieren. Dabei wird im Rinderbereich eine „Miss Löningen“ prämiert. Die Weser Ems Union unterstützt vor allem mit Zuchtinspektor Josef Brinkhus die Vorbereitungen.

Erstmals wird es in Löningen eine umfangreiche Tierschau im Fleischrinderbereich mit sechs Rassen geben. Erwartet werden über 50 Tiere allein in dieser Sparte. Neben den vielen Rindern stehen auch Schauen mit Schafen, Geflügel und Kaninchen auf dem Programm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.