Cloppenburg Stehende Ovationen, minutenlanger Applaus und die eine oder andere Träne in den Augen: Den Preis für ihr unternehmerisches Lebenswerk hat Hildegard Remmers aus Löningen am Freitagabend aus den Händen von Professor Dr. Uwe Meiners, neu gewählter Präsident der Oldenburgischen Landschaft, entgegengenommen.

Gemeinsam mit ihrem Mann Bernhard hatte Hildegard Remmers 1949 den Vorläufer der heutigen Remmers Gruppe AG gegründet. An ihrer Seite wurde auch ihr Schwiegersohn Gerd-Dieter Sieverding, der heutige Aufsichtsratsvorsitzende der Firma, mit dem Preis geehrt.

1949, vier Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, legte Bernhard Remmers zusammen mit seiner Frau Hildegard aus der heimischen Garage heraus den Grundstock für die heutige Remmers Gruppe AG. Das Unternehmen entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zum führenden Anbieter von Bautenschutzprodukten, Holzfarben und -lacken sowie Industrielacken. 1989 macht Remmers erstmals mehr als 100 Millionen DM Umsatz. Heute liegt er bei mehr als 335 Mio. Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Laudator Uwe Meiners, der fast 22 Jahre das Museumsdorf Cloppenburg geleitet hatte, würdigte die besondere Lebensleistung von Hildegard Remmers. Er blickte auf die schweren Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs zurück, auf die besonderen Lebensumstände in der damals noch als Südoldenburg bekannten Region und auf den Mut des Ehepaars Remmers, der Tristesse Eigeninitiative und Leidenschaft entgegenzusetzen. „Sie haben Großes geleistet und sind ein Vorbild für viele Generationen“, lobte Meiners die Preisträgerin.

Hildegard und Bernhard Remmers war es wichtig, dass das Unternehmen in Familienhand bleibt und familiär geführt wird. Um das sicherzustellen, holten sie ihren Schwiegersohn Gerd-Dieter ins Führungsteam und später in den Vorstand der AG. Heute ist dieser Vorsitzender des Aufsichtsrats, dessen Sohn Dirk Vorstandsvorsitzender.

Typisch für Remmers ist das starke gesellschaftspolitische und soziale Engagement. Das Unternehmen engagiert sich mit vielfältigen Aktivitäten – etwa als Förderer der Kinotechnischen Sammlung Löningen, als Namensgeber und Sponsor des Remmers-Hasetal-Marathons des VfL Löningen oder mit der Vergabe des Bernhard-Remmers-Preises für herausragende Leistungen in der handwerklichen Baudenkmalpflege.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.