Cloppenburg Um aktiv etwas gegen das Insektensterben zu tun, schlägt die SPD-Stadtratsfraktion vor, die städtischen Bushäuschen für Bienen, Hummeln und Co. zu begrünen. Die Pflanzen würden zudem die Luftqualität verbessern, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung. Ein entsprechender Antrag sei bei der Stadtverwaltung bereits eingereicht.

Das Besondere an der Bepflanzung sei, dass vorrangig Sedum-Pflanzen eingesetzt werden sollten. Der Mauerpfeffer, wie die Pflanzengattung auch genannt wird, sei bei heimischen Bienen und Hummeln äußerst beliebt. Da die Dächer der Bushaltestellen nicht so hoch wie viele andere Flachdächer seien, herrschten durch wenig Wind und gute Sonneneinstrahlung beste Voraussetzungen, um ein zusätzliches Nahrungsangebot für Insekten zu ermöglichen. Die Pflanzen eignen sich nach Angaben der SPD zudem ideal zur Dachbepflanzung, da sie robust, winterhart und resistent sind. Und nicht nur das – sie haben einen weiteren positiven Effekt: Sie filtern Feinstaub aus der Luft und sind ein guter Regenwasserspeicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.