Cloppenburg Seit 100 Jahren ist das Fahrrad in der Stadt zuhause. Im Juni 1919 gründete Heinrich Kalkhoff, damals 16-jähriger Landbriefträger, seine Radfirma, die zunächst nur Einzelteile und Zubehör verkaufte, und mittlerweile unter dem Dach des Unternehmens Derby Cycle zu einer der wichtigsten Radmarken weltweit gehört.

Diese Verbindung zwischen Cloppenburg, dem Radfahren und der Firma Kalkhoff wollen die Stadt, das Museumsdorf und die Firma Derby Cycle mit einem Radfestival am 15. Juni feiern. Das Konzept dazu stellten alle Beteiligten bei einem Pressetermin am Donnerstag im Cloppenburger Rathaus vor.

Cloppenburg sei auf dem Weg zur Fahrradstadt und wolle sich zu „echt fahrradfreundlich“ präsentieren, sagte Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese. Mit dem Festival, das im Rathaus federführend von Stadtmarketing-Managerin Sandra Brinkmann organisiert wurde, wolle man die Stadt entsprechend darstellen und das Rad in den Mittelpunkt rücken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Geplant ist laut Brinkmann zwischen 13 und 18 Uhr ein facettenreiches Programm in der Innenstadt: Die Polizei wird Räder codieren, die Verkehrswacht informiert zur Sicherheit, ortsansässige Radhändler zeigen ihre Produkte, Radsammler Wolfgang Hagemann informiert zu seinen historischen Zweirädern.

Historisch soll es auch im Museumsdorf zugehen. Am 15. Juni wird um 11 Uhr die Ausstellung „Hier ist das Rad zuhause – 100 Jahre Kalkhoff“ eröffnet. Ausgewählte Räder und weitere Objekte der Kalkhoff-Sammlung sollen so einen Überblick zur Firmen- und zur Kulturgeschichte des Rads im Nordwesten geben, verspricht Museumsleiterin Dr. Julia Schulte to Bühne. Die Ausstellung wird bis November zu sehen sein.

Sie freue sich, dass mit dem Radfestival der Bogen zwischen dem Museum und der Stadt geschlagen werde. Denn in einigen Schaufenstern werden die Innenstadt-Besucher künftig historische Fahrräder sehen. Nach der Ausstellungseröffnung können Interessierte außerdem auf den Spuren Heinrich Kalkhoffs radeln. Um 11.30 Uhr beginnt am Museumsdorf eine 6,8 Kilometer lange Radtour, auf der markante Punkte aus dem Leben des Firmengründers ansteuert werden.

Man sei bei Derby Cycle stolz, sagte Kalkhoff Brand Director Lisa-Maria Schouten, ein Unternehmen der Stadt zu sein und freue sich, dass das Unternehmen mit dem Radfestival in die Stadt getragen werde. Derby Cycle werde sich mit einem Show-Truck beteiligen. Außerdem ist das extra für das Jubiläum gefertigte und limitierte Kalkhoff-Rad „Heinrich“ zu sehen, und auch der Hauptpreis für das Stadtradeln kommt von Kalkhoff: Es gibt ein Retro-Rad zu gewinnen. Um 15 Uhr wird Bürgermeister Wiese die Preise der Aktion verleihen.

Mareike Wübben Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.