Cloppenburg Die Commerzbank-Filiale Cloppenburg hat im vergangenen Jahr im Privatkundengeschäft das Geschäftsvolumen gegenüber 2018 um 14,6 Prozent auf 76,2 Millionen Euro gesteigert. Insgesamt wurden in Cloppenburg netto 150 neue Kunden hinzugewonnen, heißt es in einer jetzt veröffentlichten Pressemitteilung. „Die Bereitschaft zum Wechsel der Bankverbindung ist so hoch wie nie zuvor“, sagte André Freitag, Marktbereichsleiter der Commerzbank in Cloppenburg, Diepholz und Vechta. Ein Faktor sei 2019 das kostenlose Girokonto gewesen. „Dieses werden wir weiterhin anbieten – sehr zum Ärger mancher Wettbewerber.“

Das seit zehn Jahren andauernde Zinstief mache den Kunden indes zu schaffen. Bei null Prozent Zinsen und 1,5 Prozent durchschnittlicher Inflation hätten Kunden auch 2019 wieder einen Teil ihres Vermögens verloren, betonte Freitag. Seit Ende 2010 liege dieser Wertverlust pro Bundesbürger insgesamt bei 1638 Euro – auch in Cloppenburg.

Auf der anderen Seite sorgte das Zinstief für einen deutlichen Zuwachs im Kreditgeschäft. So wurden 2019 Immobilien in Höhe von 17,4 Millionen Euro neu finanziert, das Baufinanzierungsvolumen wuchs damit um 18,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Ratenkredite waren 2019 stark nachgefragt. In Cloppenburg wurden 1,1 Million Euro neu vergeben. Das Ratenkreditvolumen stieg damit um 8,7 Prozent. Das Gesamtkreditvolumen wuchs in der Filiale um 17,2 Prozent auf 58,4 Millionen Euro.

Zudem will die Commerzbank, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiert, ihre mobilen Angebote weiter ausbauen. „Ende 2019 haben sich bereits 70 Prozent aller digitalen Nutzer über ihr Smartphone eingeloggt, ein Jahr zuvor waren es erst 43 Prozent“, so Freitag. In Cloppenburg liege der Anteil der Kunden, die aktiv Online-Banking nutzen, inzwischen bei 50 Prozent.

Bis Ende 2023 sollten alle Produkte auf dem Smartphone abschließbar sein. Das heiße aber nicht, dass Kunden auf persönliche Beratung verzichten müssen, so Freitag. In Cloppenburg ist der Selbstbedienungsbereich auch während der Corona-Krise für die Kunden geöffnet, Beratung findet hier telefonisch über die bekannten Durchwahlen statt. Die nächste Filiale, in der persönliche Kundenberatung stattfindet, ist in Vechta.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.