Bühren Mit der Vorbewertung einiger ihrer Tiere haben sich die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins Cloppenburg auf die bevorstehende Ausstellungssaison vorbereitet. Wertvolle Anregungen für eine zielorientierte Zucht erhielten sie von den Preisrichtern Josef Quatmann aus Cloppenburg, Rainer Gerling aus Essen und Frederik Meyer aus Visbek.

Zu dieser Veranstaltung trafen sich zahlreiche Züchter auf der Anlage von Michael Menke und Sandra Kathmann im Emsteker Ortsteil Bühren. Mitgebracht hatten sie etwa 60 ihrer gefiederten Freunde. Dabei reichte die bunte Palette des Zuchtmaterials vom zierlichen Sebright Hühnchen über Wyandotten und Rhodeländer bis hin zum wuchtigen Brahma-Hahn.

„Mit einer so starken Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Es zeigt uns auf eindrucksvolle Weise das große Interesse unserer Mitglieder an der Vereinsarbeit“, freuten sich der Vorsitzende Alexander Afelt und dessen Stellvertreter Michael Menke über die starke Beteiligung. Besonders erfreut zeigten sich beide über das steigende Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Rassegeflügelzucht. Diese Tatsache liege in erster Linie an einer vorbildlichen Arbeit der Jugend-Obleute in den Vereinen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Vorbewertung der Tiere biete eine gute Gelegenheit, sich von Fachleuten über die nach einem Rassestandard festgelegten Merkmale infor-mieren zu lassen. Neben einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung, die viele Stunden der Pflege und intensiver Beobachtung der Gänse, Enten, Puten, Perlhühner, Hühner, Zwerghühner, Tauben und Ziergeflügel in Anspruch nähmen, sei die Züchtung und Erhaltung von Rassen, die vom Aussterben bedroht seien, eines der vorrangigen Ziele der Züchter, so Afelt.

Im Anschluss an die Bewertung und einem Gang durch die umfangreiche Zuchtanlage, in der sich eine Vielfalt an Rassegeflügel befand, wartete auf die Züchter ein lustiges und gleichzeitig spannendes Event. Unter den Augen und Ohren eines Juroren-Teams traten etwa 30 Hähne in mehreren Gruppen zum Wettkrähen an. Die „Hühnerstall Machos“ lieferten sich dabei einen munteren Wettstreit. Für die Wertung war aber nicht etwa die Lautstärke, sondern die Anzahl der Krählaute während einer vorgegebenen Zeit maßgeblich. Den Siegerpokal holte sich Sebastian Abeln aus Cappeln mit einem Hahn der Rasse Deutsche Sperber. Den zweiten Platz erreichte Jürgen Schlums, aus Wildeshausen mit einem Brahma-Hahn, und an dritter Stelle platzierte sich Mia Kathmann aus Bühren, dessen Hahn der Rasse Phoenix seine heimische Umgebung kräftig verteidigte.

Termine: 2. und 3. November Kreisverbandsschau Oldenburg-Süd, Cloppenburger Allgemeine Schau und Sonderschau der Züchter von Haubenhühnern und alter Rassen in der Cloppenburger Münsterlandhalle. 16. und 17. November: Löninger Ortsschau im St. Jakobus Haus in Elbergen. 7. und 8. Dezember: Offene Hasetal-Schau in Essen. 4. und 5. Januar: Bundes- Ziergeflügelschau in Bakum. 11. und 12. Januar: Ausstellung des Rassetaubenzuchtvereins Oldenburger Münsterland in Visbek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.