EDEWECHTERDAMM Der Küstenkanal erstreckt sich auf einer Länge von fast 70 Kilometern zwischen Oldenburg und dem emsländischen Dörpen und verbindet die Hunte mit dem Dortmund-Ems-Kanal. Am 28. September 1935 wurde der Küstenkanal feierlich eröffnet. Das ist in diesem Jahr genau 75 Jahre her. Dieses Ereignis soll groß gefeiert werden. Aus diesem Grund kamen am Donnerstag auf Einladung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Meppen (WSA) Vertreter der angrenzenden Kommunen und Kreise, der Wasserschutzpolizei und der Betriebsstelle des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Surwold (Kreis Emsland) zu einem ersten Vorbereitungstreffen für die 75-Jahr-Feier zusammen.

Erste Eckpunkte der Feierlichkeiten wurden bei der Zusammenkunft – an der unter anderem die vier Nordkreis-Bürgermeister Hermann Block (Bösel), Hubert Frye (Saterland), Bernd Schulte (Barßel) und Johann Wimberg (Friesoythe) teilnahmen – bereits bekannt. Das Jubiläum wird von Freitag, 24. September, bis Sonntag, 26. September, an der Kaje Edewechterdamm (auf Ammerländer Gebiet) stattfinden.

Am Freitag ist ein Festakt mit bis zu 300 geladenen Gästen geplant. Wie die beiden anderen Tage auf dem Gebiet am Hansaweg ausgestaltet werden, steht bislang noch nicht fest. Ein genaues Programm soll in den kommenden Wochen ausgearbeitet werden. Einig ist man sich schon jetzt, dass Vereine, Verbände und Firmen bei der Festveranstaltung eingebunden werden sollen. Ein Programmpunkt ist schon fix. Am Sonnabendabend tritt die bekannte Band „Torfrock“ auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sollten das Jubiläum als Chance sehen, den Küstenkanal optimal zu präsentieren. Schließlich ist er eine bedeutende Wasserstraße und wichtiger Wirtschaftsfaktor und braucht sich deshalb nicht zu verstecken“, sagte WSA-Leiter Holger Giest.

wurde in mehreren Schritten realisiert:

Entscheidung zum Ausbau des bestehenden Kanals und Übertragung der Umsetzung auf das Wasserstraßenamt Oldenburg

Bau eines Entwässerungskanals zwischen der oldenburgischen Grenze und Dörpen

Entscheidung zum Ausbau des Kanals auf preußischem Gebiet (Anbindung der Ems bei Dörpen)

Umsetzung des Gesamt-Bauvorhabens

Feierliche Eröffnung und Verkehrsfreigabe des Küstenkanals durch den Reichsverkehrsminister Paul Freiherr von Eltz-Rübenach

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.