Beverbruch Zum Jahresanfang 2018 startet der Verein Beverbrucher Begegnung mit dem Aufbau der verbindlichen Nachbarschaftsinitiative. Darüber informierte Otto König, 1. Vorsitzender des Vereins, auf der jüngsten Generalversammlung. Dabei geht es unter anderem darum, ältere alleinlebende Bewohner den Fahrdienst zur Begegnung, zu Ärzten, Behörden, Ausflügen und zu Einkäufen anzubieten. Hausbesuche und kleine Hilfen im Haushalt oder Garten sollen durch ehrenamtliche Helfer geleistet werden. Für die Organisation konnte Hans Faske als neuer Helfer gewonnen werden.

Für die geplanten Fahrdienste wird dringend ein behindertengerechtes Fahrzeug benötigt. Hierfür hat der Verein schon Förderanträge gestellt. Für die Anschaffung eines Busses sowie einiger Anschaffungen für die Begegnung würde sich der Verein über weitere Spenden freuen.

Ebenfalls wird ab Januar ein „Kartenspielen für alle Senioren“ in den neuen Räumen angeboten sowie Seniorengymnastik im Josefshaus.

Zu Beginn der Versammlung blickte König vor zahlreichen Mitgliedern auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr zurück mit der Einweihung der neuen Räume im hinteren Teil des Lebensmittelgeschäfts Bert als Höhepunkt. Die Betreuung konnte im zurückliegenden Jahr ausgeweitet werden. Insgesamt nehmen 15 Besucher das Angebot in Anspruch.

Der Kostenansatz für den Neubau konnte dank vieler ehrenamtlicher Helfer eingehalten werden. Stellvertretend für alle Helfer bedankte sich Otto König bei den Bauausschussmitgliedern Klaus Meyer und Ewald Crone. Auch für die zahlreichen Spenden von mehr als 20 000 Euro €gab es ein großes Dankeschön.

Positiv fiel auch der Kassenbericht durch Kassenwartin Annette Willenborg aus. Bei den Vorstandswahlen wurden der 2. Vorsitzende und die Fachkraft neu gewählt. Sowohl Franz-Josef Ferneding als auch Christel Bramlage wurden einstimmig wiedergewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Franz Emke als 2. Kassenprüfer.

Zurzeit bietet die Beverbrucher Begegnung einen Kursus „ehrenamtliche Mitarbeiter in der Seniorenbetreuung“ an. Elf Personen nehmen daran teil, einige werden im Anschluss den Verein helfend unterstützen.

Seit Oktober bietet die Einrichtung zusätzlich zu den Angeboten Montagvormittags und Donnerstagnachmittags den Mittwoch als ganztätigen Betreuungstag an. Montags und donnerstags seien fast keine Plätze mehr frei, so Otto König. Mittwochs könnten noch einige Senioren das Betreuungsangebot in Anspruch nehmen. Sollten sich noch darüber hinaus Bedarfe zeigen, könnte auch an einem weiteren Tag die Seniorenbetreuung angeboten werden.

Beim Verein können auch Gutscheine als Geschenkidee käuflich erworben werden, die dann von dem Beschenkten zu den Begegnungszeiten eingelöst werden können. Für Fragen diesbezüglich stehen Christel Bramlage unter Telefon   04474/5333 oder aber auch Christa Backhaus unter Telefon   04474/1831 zur Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.