Bösel Im Rahmen der Ferienpassaktion hatte der Hegering Bösel die Kinder zur gemeinsamen Morgenpirsch eingeladen. Über 30 Mädchen und Jungen versammelten sich um 4.30 Uhr bei der Westerloher Hütte und wurden von der Jagdhornbläsergruppe mit den Signalen Sammeln, Begrüßung und Aufbruch begrüßt. Anschließend pirschten die Kinder gemeinsam mit den Jägern und konnten einige Tiere beobachten.

Neben Kaninchen, Hase, Fasan und Reh wurde von einer Gruppe auch der Fuchs und ein neuer Bewohner der hiesigen Kulturlandschaft, ein Nutria (Sumpfbiber), gesehen. Nach der Morgenpirsch stärkten sich alle Teilnehmer an einem Frühstück in der Westerloher Hütte, das von den Frauen der Jagdhornbläsergruppe vorbereitet wurde.

Bläserobmann Arnold Aumüller zeigte den Kindern verschiedene Tierpräparate, Blätter und Pflanzen. Zum Schluss bekam jedes Kind einen Stundenplan sowie ein Bestimmungsbuch der heimischen Tiere und ein Heft zur Bestimmung verschiedener Tierspuren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf gute Resonanz stieß auch das Angebot des Reit-und Fahrvereins Bösel. Der Verein hatte die Kinder zu einem Nachmittag zum Thema „Robin Hood“ eingeladen. Die Nachfrage war so gut, dass gleich zwei Termine angeboten wurden. Organisiert wurde die Veranstaltung von Jugendwartin Dr. Herma Fimmen und Sandra Lücking. Unterstützt wurden sie von den Müttern der „Ponyspielkinder“.

Die Kinder konnten sich in die Zeit des Mittelalters zurückversetzen, entsprechend waren sie gekleidet. So wurde das Schloss von Nottingham aus Strohballen nachgebaut. Natürlich hielt hier auch ein Schlossgeist seinen Einzug, der auf den Namen Walter hörte. Die Kinder bastelten „Stoppelponys“. Außerdem wurden als Glücksbringer Ketten mit Hufeisennägeln erstellt.

Gemeinsam ging es dann in den Wald zur Schatzsuche. Unterwegs standen Spiele auf dem Programm. Gesucht und erspielt werden mussten die Zutaten für die Pfannkuchen, die die Mädchen und Jungen zum Abschluss des Tages backten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.