Altenoythe Pünktlich zum Adventsmarkt wird sie fertig sein, die Hütte Nummer 14. Selbst gebaut, nach 50 Stunden Arbeit. Die Bude wird auch dringend gebraucht, schließlich wird der Altenoyther Adventsmarkt in der Region immer beliebter, und immer mehr Vereine aus dem Dorf machen mit.

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, ist es wieder soweit. Dann wird es vor der Dreifaltigkeitskirche und im Karl-Borromäus-Haus vorweihnachtlich gemütlich. Los geht es am Samstag um 19 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche, vorbereitet von der Familiengottesdienst-AG. Von 19.30 Uhr bis Mitternacht ist dann geöffnet. Pfarrer Leo Simon wird den Markt am Sonntag um 14 Uhr eröffnen. Gegen 16 Uhr kommt der Nikolaus. Ein Turmblasen um 18 Uhr bildet den Abschluss.

Veranstaltet wird der Markt – und das schon seit 2004 –von der Kolpingfamilie Altenoythe und der Altenoyther Ortsgruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (KFD). Lange Jahre gab es in dem Ort keinen Adventsmarkt mehr. Also nahmen die beiden Vereine die Organisation in die Hand. Das Vorhaben fiel auf fruchtbaren Boden. Mittlerweile sind 15 Altenoyther Vereine mit im Boot.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die acht gekauften Hütten aus den Anfangsjahren reichten schnell nicht mehr aus. Also machte sich ein ehrenamtliches Team um Alfred Waterkamp, Heinz Wessels, Helmut Schnarhelt, August Cloppenburg, Norbert Kamps und Hans Schlimbach daran, weitere Hütten in Eigenregie zu bauen. Sie sind auch – mit großer Unterstützung aus der Bevölkerung – für den Auf- und Abbau zuständig. Außerdem werden die Hütten auch gerne ausgeliehen. Auch darum kümmert sich das Hüttenteam.

Ein anderes Projekt wurde von den beiden Vereinen 2014 ins Leben gerufen – die Weihnachtsbeleuchtung entlang der Altenoyther Straße. Maria Wessels und Hermann Oltmann kümmern sich federführend darum, dass die Ortsdurchfahrt zur Adventszeit schön leuchtet. Mit großem Erfolg.

Hingen im Premierenjahr sechs Sterne an den Laternen, werden in diesem Jahr ab dem 1. Adventssonntag schon 21 Sterne die Straße schmücken. Das Ziel ist, vom Schmalen Damm bis zur Vitusstraße durchgängig Beleuchtungen anbringen zu können. Dazu fehlen jedoch noch neun Sterne. Wer dafür spenden möchte oder einen Stern sogar komplett übernehmen möchte (Kosten: rund 420 Euro), kann sich an Maria Wessels, Telefon  04491/921200, oder auch Hermann Oltmann, Telefon  04491/2650, wenden.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.