Seit 30 Jahren wohnt Ursula Lücking nun schon in Barßel. Doch ihrem Heimatverein, dem SV Altenoythe, ist sie auch nach all den Jahren stets treu geblieben. Über zwei Jahre kickte sie in der Damenmannschaft des SVA und später zehn Jahre für den STV Barßel. Neben dem Schal von Eintracht Braunschweig und des SV Altenoythe hängt jetzt auch ein Trikot des SVA an der Wand im Haus am ersten Hüllenweg. Das Trikot überbrachten nach einer Radtour Helmut und Hildegard Lübbers, Hans und Angelika Tholen sowie Ewald und Heide Lammers, alle aus Altenoythe.

Gleich fünf Spender waren nun jeweils zum 50. Mal zum Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz in Bösel. Bernd Oltmann, Siegfried Schlichting, Annegret Strutz, Torsten Wolters und Josef Potthast waren die „Jubiläumsspender“. Matthäus Kasperczyk ) und Ralf Stammermann von der DRK-Bereitschaft Bösel überreichten ihnen jeweils als Dankeschön einen Präsentkorb. Sehr zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen mit dem Blutspendetermin in der St.-Martin-Schule. Ingesamt 170 Spender, davon sieben Erstspender, waren gekommen.

Der Ausflug der CDU Senioren Union des Kreisverbandes Cloppenburg führte in diesem Jahr unter großer Beteiligung in den benachbarten Landkreis Emsland. Hier im Hümmling wurde die Hüvener Mühle -die einzige Wind- und Wassermühle in ganz Europa - in Augenschein genommen. Dieses 200 Jahre alte Bauwerk wurde unter Zuhilfenahme großer Geldbeträge in den letzten Jahren von Grund auf renoviert und bietet nunmehr -verbunden mit einem modernen Informationszentrum- ein sehenswertes Juwel handwerklicher Baukunst. Nachdem man sich im angrenzenden Brauhaus zur Hüvener Mühle bei Kaffee / Tee und Kuchen gestärkt hatte, wurde die Reise zum Jagdschloss Clemenswerth bei Sögel fortgesetzt. Auch hier staunten die Teilnehmer nicht schlecht über die Pracht und den Prunk in dem bereits vor 250 Jahren die Obrigkeit gelebt hat. Mit vielen bleibenden Eindrücken über die Vergangenheit wurde dann die Heimreise angetreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 40 politisch interessierte Bürger aus dem Kreis Cloppenburg besuchten auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Renate Geuter die Landeshauptstadt Hannover. Das Programm begann mit der Besichtigung des Gemeinschaftskraftwerkes, das Wärme und Elektrizität für die lokalen VW-Werke, die Continental AG und die Stadtwerke Hannover produziert. Das Kohlekraftwerk Stöcken ist eines der modernsten Kraftwerke und ist mit der fortschrittlichsten Leitstelle Europas ausgestattet.Am Nachmittag stand dann der Besuch des Landtages auf dem Plan. Nach einer kurzen Einführung durch den Besucherdienst der Landtagsverwaltung konnte die Besuchergruppe auf den Zuschauertribünen eine heftige Auseinandersetzung zwischen Regierung und Opposition bei der Haushaltsdebatte verfolgen. Das anschließende Gespräch mit den Landtagsabgeordneten der Region rundete den Besuch ab.

Dem Klimawandel zum Trotz: In Dippoldiswalde, Bösels Partnerstadt im Osterzgebirge, fiel in dieser Woche der erste Schnee. Gegen Mittag waren die ersten Boten des Winters allerdings schon wieder verschwunden. Hundert Meter höher, in Altenberg, blieb es dagegen noch länger weiß.

Bei der „normalen“ Monatsauslosung der Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen“ war die „Glücksfee“ wieder einigen Kunden der Landessparkasse zu Oldenburg hold. Ein Höchstgewinn fiel dabei in den Bereich der Filiale in Barßel. Auf das Los des Ehepaares Horst und Rotraud Abram aus Barßel fiel die Höchstgewinnsumme von 5000 Euro. Das Sparbuch überreichten den glücklichen Gewinnern die LzO-Kundeberaterin Regina Weber und Filialleiter Werner Wohlers. Neben dem Sparbuch gab es noch einen bunten Blumenstrauß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.