CLOPPENBURG Autofahrer müssen sich im Sommer kommenden Jahres auf massive Behinderungen auf der B 72 einstellen. Vom 18. Juni bis zum 30. September wird in vier Abschnitten der 2+1-Ausbau der Fahrbahn von Höhe Bührener Ring bis zur Ampel Abfahrt Garrel vollzogen, teilte der Leiter des Geschäftsbereichs Lingen der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Klaus Haberland, am Montag bei einem Pressegespräch mit. Während der Straßen-Bauphase gelte auf dem gesamten Streckenabschnitt Tempo 70, der Verkehr werde mittels Ampelanlagen und Betonleitwänden einspurig geführt, hieß es weiter.

Am Ende der Frostperiode werde zunächst mit dem Ausbau der Wirtschaftswege links und rechts der Straße begonnen, erklärte der Geschäftsführer des ausführenden Unternehmens Dallmann (Bramsche), Franz Diekmann. „Dann ist der Anlieger- und landwirtschaftliche Verkehr während der eigentlichen Fahrbahnarbeiten schon nicht mehr auf der B 72 unterwegs.“

Nach der Fertigstellung des 2+1-Ausbaus stehen den Autofahrern, die von Cloppenburg in Richtung Friesoythe unterwegs sind, zwischen der Brücke Bührener Ring und der neu gebauten Wirtschaftswege-Brücke zwei Fahrspuren zur Verfügung. Fahrzeug-Führer, die von Friesoythe nach Cloppenburg fahren, können von der Ampelanlage/Abzweig Garrel bis zu eben jener neuen Wirtschaftswege-Brücke die neue Überholspur nutzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weil es künftig links und rechts der Bundesstraße ein komplettes Wirtschaftswege-System gibt, kann auf dem gesamten 2+1-Ausbau – im Sinne der Verkehrssicherheit – weder auf- noch abgebogen werden. Die Anlieger hätten sich hier sehr kooperativ verhalten: Beispielsweise sei der Frischehof Döpke, der bislang direkt von der Bundesstraße anzufahren ist, künftig nur über eine separate Zufahrt zu erreichen, erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley (Garrel), der sich zusammen mit seinem Kollegen Clemens gr. Macke (Essen) in Hannover für eine zügige Weiterführung der Bauarbeiten stark gemacht hatte. Zwischenzeitlich sah es – wie berichtet – nach einem Baustopp aus, nachdem alle Straßen-Neubauten vom Land auf Eis gelegt worden waren.

4,7 Millionen Euro kostet der rund drei Kilometer lange Ausbau – davon fließen alleine 3,4 Millionen in die Straße. Nachdem diese im Oktober 2011 für den Verkehr freigegeben werden soll, würden Anfang 2012 die Restarbeiten wie Bepflanzungen erledigt, erklärte Haberland.

MdL Bley beschäftigt sich derweil schon mit dem weiteren 2+1-Ausbau bis Mittelsten Thüle. Man sei bereits mit der Erstellung eines Planungsauftrags befasst, ergänzte Haberland.

Auf der anderen Seite denke man mittelfristig auch schon an den 2+1-Ausbau von der Brücke Bührener Ring bis zur Umgehungsauffahrt Cloppenburg Nord. Haberland rechnet hier für den rund 600 Meter langen Streifen mit Kosten von rund 1,4 Mio. Euro. Wie berichtet, muss in diesem Bereich auch die Brücke erneuert werden.

 Während der Bauarbeiten heißen die Ansprechpartner vor Ort Gerd Alterbaum und Erich Weerts. Diese befinden sich – bei Fragen und Problemen – mit der Bauüberwachung im Bereich des Hofes Krefter, Friesoyther Straße 129.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.