RAMSLOH Mit einem Scheck über 10 000 Euro im Gepäck erschienen am Donnerstag zwei Vertreter der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – Der Kleine Kreis im Wohnheim des Caritas-Vereins Altenoythe für behinderte Menschen in Ramsloh. Vorstandsvorsitzender Heinz-W. Appelhoff und Geschäftsführer Jürgen Lehmann übergaben den Scheck an den Verwaltungsleiter des Caritas-Vereins, Bernd Rieken.

„Das ist heute ein Festtag für uns“, sagte Rieken, der sonst eher selten Spenden entgegennehme. Nach Aussagen Riekens befänden sich die Spenden in Verhältnis zur Bilanzsumme „im Promille-Bereich“. Um so erfreuter zeigten sich Rieken und auch Heinz Schroer, Bereichsleiter Wohnen beim Caritas-Verein, über die Spende. Eingesetzt werde das Geld, so Schroer, „für Dinge des normalen Lebens“. Es sei überall von Inklusion die Rede, der Integration der behinderten Menschen in die Gesellschaft, doch aufgrund fehlender Förderung gebe es Probleme mit der Umsetzung. Deshalb wird ein Teil des Geldes für die Teilnahme einiger Bewohner und Werkstattangestellten an den „Special Olympics“ im Mai in München bereitgestellt.

Des Weiteren soll ein Tandem angeschafft werden, mit dem auch Rollstuhlfahrer befördert werden können. Weitere Mittel fließen in die Förderung der musischen Künste. Auch sollen von dem Geld Klangschalen oder Gymnastikbälle gekauft werden. Auch Ausflüge zu Fußballspielen seien denkbar, genau wie therapeutisches Reiten und Urlaubsfahrten, so Schroer. Für die Urlaubsfahrten gebe es mittlerweile auch keine Fördermittel mehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das alles ist für die Bewohner mit 100 Euro Taschengeld im Monat nicht zu leisten“, sagte Schroer. „Ich bin mir sicher, dass das Geld hier sehr gut angelegt ist“, sagte Appelhoff, der sich beeindruckt zeigte vom breiten Angebot des Caritas-Vereins. Zuvor hatte Rieken einen Einblick in die Tätigkeitsfelder des Vereins gegeben. So werden 1500 Menschen – vom leicht Behinderten bis zum mehrfach Schwerstbehinderten – von 700 Mitarbeitern betreut, Zahlreiche Wohnheime und Werkstätten betreibt der Verein im gesamten Landkreis Cloppenburg und auch im angrenzenden Landkreis Ammerland.

Die Spende des Kleinen Kreises kam auf dem sogenannten Schlossabend in Oldenburg zusammen. Insgesamt wurden 33 000 Euro gespendet, die an insgesamt vier caritative Einrichtungen verteilt wurden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.