CLOPPENBURG Trotz Regens wagten sich gestern viele Besucher auf den Juni-Markt. Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese eröffnete die Kirmes pünktlich um 15 Uhr.

von Nadia-Zakia Chelly CLOPPENBURG - „Es gibt keine schlechtes Wetter. Es gibt nur schlechte Kleidung“, dachten sich gestern viele Besucher des Juni-Marktes und kamen trotz Regens und Kälte zu der Eröffnung der Kirmes. Manche konnten es gar nicht abwarten und schlenderten bereits eine Stunde vor dem offiziellen Beginn um 15 Uhr über den Festplatz.

So auch die Geschwister Janine und René Kolberg. Seit langem freuen sich die 14- und der 15-Jährige auf den Juni-Markt. Der „Breakdancer“ und der „Musikexpress“ stehen bei ihnen besonders hoch im Kurs. „Das Tolle ist jedes Jahr, dass man viele alte Freunde wiedertrifft“, sind sich Janine und René einig. Mit anderen aus ihrer Clique haben sie beim „Autoscooter“ Schutz vor dem Regen gesucht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Direkt daneben, am Eingang der Geisterbahn, eröffnet Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese pünktlich um 15 Uhr die Kirmes. „Der Juni-Markt ist in diesem Jahr etwas geliftet worden“, sagt Wiese und ist sich sicher, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Erstmals hat die Kirmes einen Nachtflohmarkt in ihr Programm mit aufgenommen, der heute Abend von der Fußgängerzone bis hin zum Marktplatz verläuft. Auch der verkaufsoffene Sonntag soll den Traditionsmarkt beleben. „Aber auch Altbewährtes ist beibehalten worden“, sagt Wiese und führt die Seniorenkaffeetafel direkt nach der Eröffnung an. „Auf Montag möchte ich besonders hinweisen“, so Wiese abschließend. Dann nämlich tritt er um 15 Uhr gegen den Bürgermeister der Gemeinde Molbergen Ludger Möller im Wettzapfen an. Der Erlös ist für einen guten Zweck bestimmt.

Nach der Eröffnung freuten sich zehn Juni-Markt-Besucher über ihren Gewinn bei einer Verlosung. Der Hauptpreis, ein Fahrrad, ging an Jasminka Latin.

Viele junge Kirmesbesucher hatten nur Augen für das neue Fahrgeschäft, den „X-Factor“. Im Regen ließen sich sich durch die Lüfte schleudern. „Wenn es los geht, fängt es im Bauch an zu kribbeln“, erzählt Maike Bergmann aus Erfahrung. Die erste Runde hat sie bereits hinter sich. Ihre Freundin Martina Högemann wollte erst gar nicht mitkommen. Nach der ersten „X-Factor“-Fahrt aber stand fest: „Das mache ich noch einmal.“

Gewinner der kirmes-Verlosung

Jasminka Latin (Fahrrad)

Simona Bahlmann (Digitalkamera)

Jacqueline Pleit (MP3-Player)

Anni Otten, Shawn Hellmann, Jasmin Kärger, Stefan Vormbrocke, Natascha Nipper, Horst Grohnert, Max Vornhagen (je eine Marktspaßkarte im Wert von 50 Euro)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.