Cloppenburg Mit einem eindringlichen Appell hat sich Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese am Montagnachmittag an die Mitglieder des Cloppenburger Stadtrats gewandt. Die Stadt, so erklärte er, benötige dringend weiteren Wohnraum, um die zugewiesenen Flüchtlinge unterbringen zu können.

Wie der Bürgermeister weiter erläuterte, rechnet die Stadt damit, bis zum Ende des Jahres noch Platz für 300 Menschen schaffen zu müssen. 25 Plätze würden bald im Dachgeschoss eines Verwaltungsgebäudes zur Verfügung stehen, darüber hinaus liefen Gespräche mit sieben Vermietern, durch die – sollten sie zustimmen – weitere 43 Plätze eingerichtet werden könnten.

Weiterhin setze die Stadt ihre Hoffnung auf Verhandlungen mit den Besitzern von drei Gewerbeimmobilien, in denen zum einen 32 Wohnplätze, zum anderen einmal 30 und einmal 15 Plätze geschaffen werden könnten – zumindest nach einigen baulichen Veränderungen. „Damit haben wir aber noch immer nicht die benötigten 300 Plätze“, bedauerte Wiese.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angesichts der zahlreichen Flüchtlinge wurde auch das Personal in der Verwaltung aufgestockt. Etwa 140 000 Euro mehr Personalkosten müssten deshalb für den Haushalt 2016 eingeplant werden, kündigte Wiese an. Was die Sprachlernklassen an den Schulen betrifft, so sei eine an der St.-Andreas-Schule eingerichtet worden. Darüber hinaus liefen Verhandlungen mit dem Bischöflich Münstersches Offizialat über die Gründung einer Sprachlernklasse an der Marienschule in Cloppenburg.

Informationen über noch freien Wohnraum in der Stadt Cloppenburg nimmt Sachbearbeiter Egon Meyer-Pölking unter Telefon   0 44 71/18 51 39 entgegen. Der Landkreis Cloppenburg hat zudem im Kreishaus, Eschstraße 29 in Cloppenburg, eine Anlaufstelle für Vermieter eingerichtet. Die Beratungsstelle ist unter   Telefon   0 44 71/1 55 00 erreichbar.


     www.cloppenburg.de 
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.