Saterland Überraschend hat Hans Herrmann Budde (CDU) Ende vergangener Woche sein Mandat im Saterländer Gemeinderat mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Er könne sich mit der Art und Weise, wie derzeit Politik gemacht werde, insbesondere in der eigenen Partei, nicht mehr identifizieren, teilte Budde auf Nachfrage mit, wollte sich aber nicht näher dazu äußern. Lange Zeit war der Sedelsberger nicht im Gemeinderat vertreten. Bei der Kommunalwahl am 11. September 2016 war er in das Gremium gewählt worden.

Budde war auch Mitglied im Ausschuss für Jugend, Familie und Vorsorge, im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Verkehrswesen, Fremdenverkehr und im Schul- und Kulturausschuss Mitglied sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschusses für Planung, Bau und Umwelt und im Verwaltungsausschuss.

Dass er sein Ratsmandat niederlegt, habe Budde in der vergangenen Woche auch der Gemeinde schriftlich mitgeteilt, bestätigte Bürgermeister Thomas Otto im Gespräch mit der NWZ. Eine Erklärung habe Budde ihm nicht abgegeben. Dazu ist er aber auch nicht verpflichtet. „Ich finde es gut, wenn man aus welchen Gründen auch immer, ehrlich sagt, dass man nicht mehr möchte“, sagte Otto, der Budde für sein ehrenamtliches Engagement dankt. Es sei kein einfaches Ehrenamt, gerade in der „derzeitigen politischen Situation, die wir haben“, so der Bürgermeister weiter.

Budde sei bei der Kommunalwahl der einzige CDU-Kandidat gewesen, der über die Liste in den Gemeinderat gekommen sei, sagte Otto. Für ihn nachrücken müsste laut Liste eigentlich Gerhard Pahlke aus Sedelsberg. Wie der Bürgermeister aber weiter mitteilte, habe der CDU-Gemeindeverband Saterland ihn darüber informiert, dass Pahlke kein Mitglied der CDU mehr sei. So wird es wahrscheinlich Johann Brinkmann aus Ramsloh sein, der für Budde in den Rat kommt. Laut Otto sei er schon einmal Ratsmitglied gewesen.

Budde ist bereits das dritte Mitglied der CDU-Fraktion innerhalb kurzer Zeit, das sein Mandat niedergelegt hat. So hatte kurz nach der Bürgermeisterwahl am 25. Februar vergangenen Jahres Gerd Dumstorff zunächst seinen Fraktionsvorsitz abgegeben und später dann auch sein Ratsmandat niedergelegt. Der Sedelsberger zog damit Konsequenzen aus der verlorenen Bürgermeisterwahl. Wenig später legte auch Benno Hermes aus Scharrel sein Mandat nieder. Dies tat er allerdings aus gesundheitlichen Gründen.

Für die beiden Ausscheider waren seinerzeit Wilfried Pörschke und Gerhard Albers (beide aus Scharrel) verpflichtet worden.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.