Cloppenburg Die Jusos im Landkreis Cloppenburg haben mit Dennis Riethmüller einen neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Jan Oskar Höffmann, Sönke Baumdick und Vanessa Wiegmann. Den Vorstand komplettieren Tobias Bohmann als Schriftführer, Eike Baran als Medienbeauftragter sowie Nico Neubert, Hannes Grein, Lars Büscher, Franziska Preuth, Marcel Niemann, Aljoscha Glaser und Peter Nienaber als Beisitzer.

Der 27-jährige Riethmüller tritt die Nachfolge des in „Juso-Ruhestand“ gehenden Sebastian Hüstege an. Dieser wollte mit 30 Jahren „Platz für frische Kräfte“ machen. „Ich durfte die Jusos sechs Jahre führen, was mir viel Freude gemacht und so manchen Nerv gekostet hat. Aber bei dem schicken Präsent hat sich all die Mühe natürlich gelohnt“, witzelte der Ex-Vorsitzende über die Kiste Bier und den Strauß Rosen, die er zum Abschied überreicht bekam.

Riethmüller wolle die „erfolgreiche Arbeit“ der letzten Jahre fortsetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir sind bereits bei 99 Mitgliedern angekommen. Den Letzten bis zur 100 überzeugen wir auch noch“, so der Garreler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Unsere Arbeitsgemeinschaft hat in der Öffentlichkeit viele gute Inhalte vertreten. Das sollten wir auch in Zukunft tun“. So wollen sich die Jungsozialisten für eine bessere Regulierung befristeter Arbeitsverträge einsetzen, da gerade junge Menschen betroffen seien. „Die sachgrundlose Befristung gehört abgeschafft“, unterstreicht Riethmüller in der Mitteilung. Ein Antrag sei für die nächste Juso-Bezirkskonferenz eingereicht worden. Er verwies zudem auf zahlreiche vergangene Aktionen zum Thema Landessparkasse zu Oldenburg oder zur kostenlosen Schülerbeförderung.

Auch die aktuellen Auseinandersetzungen in der Cloppenburger SPD waren ein Thema. „Wir würden uns freuen, wenn endlich Ruhe einkehrt und demokratische Entscheidungen respektiert werden. Wir haben gelernt, dass derartige Angelegenheiten intern geregelt werden müssen“, so der neue Kreis-Vorsitzende. „Unsere volle Aufmerksamkeit sollte dem Bundes- und Landtagswahlkampf gewidmet werden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.