Ermke Mit 24 Rats- und zwei Kreistagskandidaten will die Molberger CDU in die Kommunalwahl am 11. September gehen. Das gab Molbergens CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Sebastian Vaske auf der Mitgliederversammlung bei „Schnieders“ in Ermke bekannt. Bisher stellt die Molberger CDU 17 der 20 Ratsmitglieder. Zehn Mitglieder des Gemeindeverbands wurden für 25- beziehungsweise 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

In seinem Rechenschaftsbericht nannte Vaske, der auch Bürgermeister Ludger Möller und die stellvertretenden Landräte Marlies Hukelmann und Antonius Lamping begrüßen konnte, drei große Herausforderungen, vor die sich der Rat im Augenblick gestellt sieht. Das seien die Schaffung eines Windparks im Grönheimer Feld, die mit dem Abriss der Gaststätte „Drees“ sichtbar gewordene Dorferneuerung und die Integration, die eigentlich in Molbergen eine doppelte sei. So gelte es, sich weiterhin um die Integration der Spätaussiedler zu bemühen. Neuerdings sei auch die Integration der Flüchtlinge ein Thema, das nicht nur durch den geplanten Bau einer Flüchtlingsunterkunft in Molbergen nicht ganz ohne Probleme sei.

„Die Probleme und Defizite kennen wir in Molbergen alle. Jetzt gilt es, Lösungen gemeinsam zu erreichen. Aber Politikverdrossenheit nimmt durch Zank und Streit eher zu. Miteinander wird es sicher besser gehen“, mahnte Vaske zur Geschlossenheit: „Gegen die geschlossen auftretende CDU kann sich weder der Bürgermeister, der auch nur eine Stimme hat, noch die Opposition durchsetzen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Nominierung als Kreistagskandidat – Molbergens CDU möchte erneut nur zwei Kandidaten ins Rennen schicken – gebe es bereits mehrere Bewerber. 24 Kandidaten sollen sich um die 20 Molberger Ratssitze bemühen. Zwischen dem 29. März und dem 5. April gebe es in den Ortsteilen Versammlungen zur Kandidatensuche.

Vaske und Marlies Hukelmann als stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU nahmen die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Seit 25 Jahren Mitglied sind Wilhelm Tholen, Josef Wobbeler, Hedwig Garwels, Bernhard Greten und Elisabeth Hemmen. Bereits seit 40 Jahren gehören Hubert Reil, Aloys Galinger, Bernhard Kröger, Monika Drees, Martin Middendorf und Agnes Bley der Union an.

Von den 81 Anwesenden waren 71 stimmberechtigt. Sie wählten dann Frank Lübbers (Molbergen), Jens Meyer (Grönheim), Sebastian Vaske (Molbergen), Günther Koopmann (Peheim), Hubert Werrelmann (Ermke) und Bernhard Schürmann (Resthausen) zu Delegierten für die Aufstellung der Kreistagskandidaten. „Die Gewählten erhielten zwischen 58 und 63 Stimmen. Fünf Stimmzettel waren ungültig“, so Vaske.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.