Friesoythe Gründe, um nach Friesoythe zu ziehen, gibt es viele. So kommen einige aus Liebe in die Eisenstadt, andere wiederum haben hier eine neue Arbeit gefunden, und wieder andere möchte hier ihren Lebensabend verbringen. Das jedenfalls ergab eine kleine Umfrage am Dienstagabend unter den Besuchern des Neubürgerempfangs der Stadt Friesoythe, der schon seit vielen Jahren von der Nordwest-Zeitung unterstützt wird.

Über 60 neue Friesoyther nahmen an der Veranstaltung im Rathaus am Stadtpark teil. So auch die 31-jährige Luisa Meyer. „Als bei uns Nachwuchs anstand, wussten wir, dass er nicht in Bremen aufwachsen soll. Mir ist eine hohe Lebensqualität wichtig, und hier kann ein Kind viel besser groß werden“, erzählte sie. „Da ich gebürtig aus Friesoythe komme und meine Eltern hier leben, haben wir uns dafür entschieden, hierher zu ziehen“, fügte ihr Ehemann Thomas Meyer hinzu. Es sei mit kleinem Kind natürlich auch praktisch, die Großeltern in der Nähe zu haben, so Luisa Meyer.

Ebenfalls eine Bindung zur Region hat Sandra Wernke. Sie hat vorher in Ramsloh gelebt. Die 25-Jährige findet aber, dass in Friesoythe mehr los ist und hier mehr geboten werde. Der 18-jährige Simon Wernecke ist mit Freundin Annika Schütte in die Eisenstadt gezogen, weil seine Partnerin dort eine Anstellung in einem Hotel gefunden hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aus dem Ruhrgebiet hat es Martina Block-Stocker und Reimund Stocker nach Friesoythe verschlagen. Der CNC-Dreher habe sich deutschlandweit beworben und sei in Edewecht fündig geworden. „Dann haben wir nach einem geeigneten Ort zum Leben gesucht“, schilderte der 52-Jährige. „Wir haben hier ein wunderschönes Haus gefunden“, schwärmte die Ehefrau. In ihrer neuen Heimat hatten sie sich auch gleich entschieden zu heiraten.

Auch Sabine Prunzel (48) hat ziemlich schnell nach ihrem Umzug nach Friesoythe geheiratet – und zwar den Friesoyther Pfarrer Joachim Prunzel. Die evangelische Pfarrerin stammt ursprünglich von der Ostseeküste und füllt derzeit die Vakanz der Pfarrstellen in Lastrup und Lindern. Wie die anderen Neubürger auch, fühle sie sich hier sehr wohl und freue sie sich darauf, ihre neue Heimat nach und nach zu erkunden. Prunzel: „Ich bin gespannt, was Friesoythe so alles zu bieten hat.“

Einen ersten Überblick darüber, was Friesoythe tatsächlich zu bieten hat, konnten sich alle auf dem Neubürgerempfang bereits machen. „Friesoythe brummt“, stimmte Bürgermeister Sven Stratmann die Gäste auf ihr neues Zuhause ein. Er gab einen Überblick über die Struktur und die positive Entwicklung der Stadt, die zu den flächengrößten Kommunen Niedersachsens zählt. Anschließend stand der Bürgermeister für Fragen zur Verfügung,

Ulrich Schönborn, Chef vom Dienst der NWZ , und NWZ -Redaktionsleiter Carsten Bickschlag stellten anschließend die Nordwest-Zeitung und insbesondere die Lokalredaktion in Friesoythe vor. Die Tür der Redaktion stehe jedem jederzeit offen.

Eine Verlosung rundete den offiziellen Teil des Abends ab. Herbert Stach aus Friesoythe räumte dabei den Hauptgewinn ab. Er gewann einen Rundflug über das Oldenburger Münsterland für zwei Personen. Die weiteren Gewinner: Jan Blome aus Friesoythe (Karten für Abend mit Whitney-Houston-Double), Dietmar Raikowsky aus Friesoythe (Stadtchronik), Martina Banemann aus Altenoythe (Wandfunkuhr), Edith Jantos aus Friesoythe (Bildband Eisenstadt), Sandra Wernke aus Friesoythe (Bildband Eisenstadt), Guido van de Lageweg aus Friesoythe (Saunagutschen Aquaferrum), Celine Twistel aus Friesoythe (Saunagutschein Aquaferrum) und Yvonne Prox aus Friesoythe (Tasche).

Beim anschließenden Imbiss im Rathaus-Foyer gab es dann noch genügend Zeit für einen regen Gedankenaustausch.

Anna Lisa Oehlmann Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.