Lastrup „Nachbarschaft ist nicht nur die räumliche Nähe, sie ist auch das verbindende Miteinander von Menschen“,sagte der Vorsitzende des Marktausschusses im Rat der Stadt Vechta, Hubert Wolking. Zusammen mit den Ausschussmitgliedern sowie den Kultfiguren des Stoppelmarkts, Jan und Libett, war Wolking nach Lastrup gekommen, um im Beisein der politischen Prominenz des Landkreises, der Lastruper Vertreter der Kirchen und der politischen Vertretung der Südkreisgemeinde für den vom 10. bis 15. August auf der Westerheide stattfindenden Stoppelmarkt zu werben.

Wenn der Marktausschuss der Stadt Vechta in guter Nachbarschaft den Kreis Cloppenburg zum Stoppelmarkt einladen wolle, werde nicht lange überlegt, sondern nur noch gefragt, in welcher Gemeinde diese Veranstaltung organisiert wird. „Denn diese Gemeinde wird stellvertretend für alle 13 Kommunen des Landkreises besucht“, sagte Landrat Josef Wimberg, der jeden Besuch der Stoppelmarktdelegation als Ereignis bezeichnete. Er bewertete den Stoppelmarkt als das Volksfest Südoldenburgs: „Hier suchen wir den Schulterschluss mit dem Kreis Vechta.“

„Wenn der Landrat mit seinen politischen und allgemeinen Vertretern hier erscheint, möchte ich für Waffengleichheit sorgen. Auch ich habe meine drei Vertreter und den allgemeinen Vertreter mitgebracht. Zudem unterstützen mich die Vertreter der Kirchen. Ich freue mich, dass diese Auftaktveranstaltung in Lastrup stattfindet“, so Bürgermeister Michael Kramer, der den ganzen Landkreis motivieren möchte, den Stoppelmarkt zu besuchen: „Beim Feiern geht vieles einfacher.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wolking definierte Nachbarschaft unter anderem als das verbindende Miteinander von Menschen. Dabei zeigten einige Politiker zurzeit Nachbarschaftsprobleme und nannte als Beispiel den Brexit, Ungarns Präsident Orban oder die Veränderungen in Polen. „Wir aber lassen uns nicht einmal durch den Bau einer 380-Kilovolt-Leitung durch unsere Landkreise irritieren“, so Wolking Auch verbinde Vechta und Lastrup einiges. So würden in Vechta verkaufte Pferde mit Anhängern aus Lastrup transportiert. Und der ehemals in Vechta tätige Lehrer Engelbert Wulff, der in der Kreisstadt das erste Krankenhaus im Oldenburger Land eingerichtet habe, sei als Pfarrer in Lastrup segensreich tätig gewesen. Wolking appellierte an alle, das Motto weiterzusagen: Es ist wieder Stoppelmarkt. Dieses Fest sei immerhin eines der größten Volksfeste Norddeutschlands. Gesellschaftlicher Höhepunkt sei der Empfang am Stoppelmarktmontag. In diesem Jahr werde Bundesinnenminister Thomas de Maiziere seine Sicht auf die Politik und die Region humorvoll erläutern.

Nach dem Besuch im Rathaus zog der Tross mit der Drehorgel durch den Dorfpark zum Altenheim. Anschließend lud der Landkreis zu einer kleinen Feier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.