CLOPPENBURG Für die Wiedereinführung der alten Regelung zur Pendlerpauschale sprach sich Bundestagsabgeordneter Franz-Josef Holzenkamp (CDU) bei der Jahresversammlung der Seniorenunion der CDU, Stadtvereinigung Cloppenburg, aus. „Ich will ab dem ersten Kilometer eine Erstattung“, so Holzenkamp. Gerade für den ländlichen Raum sei die Wiedereinführung wichtig.

Das Referat des Bundestagsabgeordneten stand im Mittelpunkt der Jahresversammlung. Zuvor ging Vorsitzender Hans Osterbrink, der als Gäste die Kreisvorsitzende Ria Reifenberger aus Molbergen und den Kreisschatzmeister Ernst Dierkes aus Friesoythe begrüßen konnte, auf die Aktivitäten der Seniorenunion ein. Neben mehreren Vorstandssitzungen auf Kreis- und Landesebene wurde auch ein Jahresprogramm für die 71 Mitglieder organisiert.

Für 2009 ist ein vorweihnachtliches Kaffeetrinken geplant sowie eine Fahrt nach Hannover, Berlin, Straßburg oder Brüssel. Genaueres wird mit den CDU-Abgeordneten abgestimmt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Referat ging Bundestagsabgeordneter Holzenkamp auch auf die Finanzkrise ein. „Ich will hoffen, dass diese Krise nicht auf die Realwirtschaft übertragen wird.“ Mit einem Hinweis auf die Sicherheit der Spareinlagen und der Hoffnung auf neue Regeln im Bankgewerbe, setzte er sein Referat fort. Kritisch sah der Abgeordnete die Rufe nach einem Konjunkturprogramm. Für Holzenkamp gibt es jedoch Maßnahmen – etwa höhere Abschreibungen und das Gebäudesanierungsprogramm –, die hilfreich seien. „Das Kapital spielt heute eine dominante Rolle“, so Holzenkamp. Nach seiner Ansicht sollte die menschliche Gemeinschaft im Mittelpunkt stehen. Hierbei kommt der Familie als Keimzelle der Gesellschaft eine besondere Rolle zu. Eine Regelung beim Thema Erbschaftssteuer sieht Holzenkamp in weiter Ferne. Bis zum 1. Januar müsse ein Kompromiss gefunden werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.