Friesoythe Am 11. und 12. November finden die Wahlen zum Pfarreirat statt. Die Kirchengemeinde St. Marien Friesoythe gibt den vorläufigen Wahlvorschlag des Wahlausschusses bekannt: Für Friesoythe: Nicole Anneken (30), Edith Böhmann (52), Verena Brinkmann (27), Dr. Annette Gründing (52), Annegret Kruse (52), Maria Norrenbrock (62), Claudia Ortmann (37), Nicole Plaggenborg (35), Matthias Wallschlag (33), Matthias Wekenborg (58); für Altenoythe: Petra Block (47), Henning Jansen (40), Kerstin Schlimbach (42), Theresia Sprock (52); für Markhausen: Stephanie Burtz (34), Maria Schulte (52); für Neuscharrel: Maria Reiners (61); für Kampe: Markus Meyer (36).

Der neue Pfarreirat wird wieder 14 Mitglieder zählen. Friesoythe wird sechs Sitze haben, Altenoythe drei, Markhausen zwei, und Thüle, Kampe und Neuscharrel werden jeweils einen Sitz haben. Da in Thüle bislang kein Kandidat gefunden werden konnte, würde Thüle seinen Sitz zugunsten Friesoythes verlieren; Friesoythe hätte dann sieben Sitze. Falls in Thüle noch jemand nachnominiert werden sollte, blieben die alten Sitzverhältnisse erhalten.

Für die Sitze im einzelnen Ortsteil bewerben sich in der Regel mehr Kandidaten als gewählt werden können, damit die Möglichkeit einer echten Wahl besteht. Wenn in einem Ortsteil nicht mehr Kandidaten gefunden werden als gewählt werden können, findet dort eine Zustimmungswahl statt. Der nachfolgende Wahlvorschlag des Wahlausschusses kann bis zum 10. Oktober durch weitere Vorschläge ergänzt werden. Die Ergänzungsvorschläge müssen schriftlich beim Wahlausschuss (Franziskusplatz 2, Friesoythe) eingereicht und durch die Unterschrift von mindestens zwölf Wahlberechtigten aus der St.-Marien-Pfarrei bekräftigt werden. Ein Ergänzungsvorschlag darf nicht mehr als maximal 14 Namen enthalten, die bereit sind, zur Wahl zu kandidieren. Die Bereitschaftserklärung der vorgeschlagenen Kandidaten zur Wahl, sich auch wirklich wählen lassen zu wollen, muss dem Antrag beigelegt sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 21. und 22. Oktober soll der endgültige Wahlvorschlag vorgestellt werden. Ab dem 23. Oktober sind Briefwahlen möglich. Über die einzelnen Abläufe zu den eigentlichen Wahlen wird noch informiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.