Friesoythe Die Stadt Friesoythe wird das Marketingkonzept „Eisenstadt“ weiter fortsetzen. Das wurde mit den Stimmen der CDU/FDP-Fraktion auf der jüngsten Ratssitzung beschlossen. Die Verwaltung soll das Stadtleitbild auf Grundlage einer kürzlich durchgeführten Umfrage sowie unter Einbeziehung der Ortsvorsteher weiterentwickeln. Die SPD-Fraktion stimmte dagegen oder enthielt sich. „Es gibt gar kein Marketingkonzept. Und wenn, dann wurde es nicht mit den Bürgern gemacht“, begründete SPD-Fraktionsvorsitzende Renate Geuter ihre ablehnende Haltung. Niemand sei damals eingebunden gewesen, diesen Fehler dürfe man jetzt nicht potenzieren. „Mit dem Begriff Eisenstadt wurde man jahrelang erschlagen – ohne Konzept und nur reduziert auf Raseneisenerz“, ergänzte SPD-Ratsherr Hans Meyer.

„Wir wollen gemeinsam etwas entwickeln. Da kann es ja auch sein, dass ein völlig neues Konzept dabei herauskommt“, warb CDU-Ratsherr Frank Böckmann für eine ergebnisoffene Herangehensweise an die Weiterentwicklung des Leitbildes. Ähnlich sah das Bürgermeister Sven Stratmann: „Das Profil soll nicht abgeschafft werden. Aber es muss ein neuer Kontext hergestellt werden, der alle Ortschaften einbezieht.“

Eine Umfrage hatte ergeben, dass 91 Prozent aller Befragten „Eisenstadt“ kennen, aber nur jeder zweite konnte damit etwas anfangen.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.