Friesoythe Routiniert prüft Lena Arnemann die Wählerliste, kurz darauf gibt Selina Nova Behrends den Wahlzettel an Fabian Böhmann aus: „In eine freie Wahlkabine gehen, ein Kreuz bei ihrer Partei machen, den Zettel anschließend zweimal falten und in die Wahlurne werfen“, erklärt die Schülerin der BBS Friesoythe. Denn dort wird zurzeit gewählt.

„Während der Europatage am Donnerstag und Freitag haben unsere Schüler die Möglichkeit, an der Juniorwahl teilzunehmen. Die Ergebnisse werden ausgezählt und nach der Europawahl bekannt gegeben“, erklärt Politik-Lehrerin Uta Grüning. Anschließend wird im Unterricht über die Ergebnisse gesprochen. Böhmann ist 17 und freut sich über diese Möglichkeit: „Ich finde es gut, dass die Jugendlichen auch mit eingeschlossen werden und sehen, wie eine Wahl abläuft.“

Organisiert wurde die Wahl, ebenso wie die anderen Aktionen an den Europatagen, von rund 40 Schülern, die sich in der Europa-AG engagieren und damit Junior-Botschafter für Europa sind. Geleitet wird die AG von vier Lehrkräften, die als Senior-Botschafter bezeichnet werden. Neben Grüning sind dies Lars Murra, Bernd Hoffmeier und Ludger Burwinkel. „Wir sind nicht nur Europaschule, sondern Botschafterschule des EU-Parlaments“, erklärt Hoffmeier.

Neben der Wahl haben die Junior-Botschafter in drei weiteren Klassenräumen unter anderem ein Europa-Quiz organisiert, zeigen einen Film zum Thema und wollen mit ihren Mitschülern über Europa und die EU sprechen. „Dabei wollen wir zeigen, wo die Menschen im Alltag von Europa profitieren“, sagt Dennis Bent. Henning Conrads ergänzt: „Es geht nicht zwangsläufig darum, unsere Mitschüler zu überzeugen. Wir wollen auch bewirken, dass sie über Europa nachdenken.“ Am Ende der Diskussion sollen die Schüler brisante Zitate von Politikern den Parteien zuordnen.

Während der Pausen zwischen den Stationen können sich die Schüler im mit europäischen Fahnen geschmückten Forum stärken: Doch es kommt nicht irgendwas auf den Teller. Die Junior-Botschafter haben Spezialitäten aus sieben Ländern zubereitet: Vom Baguette bis zur Currywurst finden sich sämtliche internationalen Leckereien.

Für Hoffmeier ist das gesamte Europa-Projekt ein voller Erfolg: „Die AG begann vor drei Jahren auf Initiative von drei Schülern. Dann kamen immer mehr Interessierte hinzu, die sich freiwillig engagieren.“ Auch ihm ist wichtig, dass die Inhalte spielerisch und in Debatten auf Augenhöhe vermittelt werden.

In diesem Jahr findet die Aktion zum ersten Mal über zwei Tage statt. Die meisten der BBS-Schüler gehen klassenweise durch die verschiedenen Stationen.

Ein Spezial finden Sie unter www.NWZonline.de/europawahl


Video

Nils Coordes Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.