Friesoythe Anlässlich des Patronatsfestes des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) hat ein Akademieabend in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Bösel-Saterland-Friesoythe stattgefunden. Referenten sind bei den Veranstaltungen jeweils ehemalige Schüler des Gymnasiums. Für den diesjährigen Abend im Forum am Hansaplatz konnte AMG-Koordinator Henning Jansen den weithin bekannten Strafverteidiger Reinhard Nollmann aus Cloppenburg gewinnen.

Nollmann hatte jüngst den Prozess um den Bootsunfall beim Hafenfest in Barßel 2016 mit zwei Toten und einer lebensgefährlich verletzten Person vor dem Schifffahrtsgericht in Emden platzen ließ. Er vertritt dort den angeklagten Barßeler Bootsführer. Der ehemalige Schüler Nollmann, der 1965 sein Abitur am AMG gemacht hatte, ist nicht allein dadurch bekannt, dass er schon machen Straftäter, ob Kindermörder oder Entführer verteidigt hat, sondern fällt allein schon wegen seiner langen grauhaarigen Mähne auf. Das griff der Schulleiter Peter Stelter in seiner Begrüßung auf. „Sie sind ein Jünger aus der 68er-Zeit und somit eine schillernde Figur. Ihre Friseur scheint eine Reminiszenz an diese Zeit zu sein“, fügte Stelter ein wenig süffisant hinzu, bevor Reinhard Nollmann zum Thema „Schärfere Gesetze, härtere Strafen, weniger Straftaten?“ referierte.

In seinem Vortrag ging der Referent auf aktuelle Entwicklungen in der strafrechtlichen Gesetzgebung und den Konsequenzen für die Beklagten und die gerichtlichen Entscheidungen ein. „Wir brauchen keine härtere Bestrafung, noch brauchen wir eine Gesetzesänderung. Das jetzige Rechtssystem ist völlig ausreichend, um Straftäter gerecht zu verurteilen bzw. ihrer Strafe zuzuführen. Strafe ist kein Selbstzweck“, meinte Nollmann. „Teile der Bevölkerung fordern härtere Strafen. Da kommt oft bei den Menschen die Forderung nach der Todesstrafe oder einem kurzen Prozess auf. Dadurch werden keine Straftaten verhindert. Härtere Strafen fordere ich beispielsweise für Einbrecher – nicht für Bagatellfälle wie eine Majestätsbeleidigung. Erdogan lässt grüßen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jeder müsse sich hinterfragen: Was ist Strafe, welche Ziele verfolgt die Strafe oder was ist die richtige Strafe? Hier müsse jeder seinen eigenen Standpunkt finden. „Was ich fordere und für unabdingbar halte, ist die Beschleunigung der Verfahren, die sich leider immer wieder über Jahre hinziehen“, so der Friesoyther Notar und Rechtsanwalt. Ein gutes Beispiel sei der Bootsunfall in Barßel, der sich aufgrund von Zuständigkeitsrangeleien der Gerichte und Behörden schon über einige Jahre hinziehe

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.