CLOPPENBURG Zu der ersten Mitgliederversammlung unter seiner Regie hatte der im vergangenen Jahr neu gewählte Vorstand der Wirtschaftsgemeinschaft Cloppenburg für vergangenen Donnerstagabend eingeladen. In nur kleiner Runde berichteten die Vorstandsmitglieder im Restaurant „Flemings“ über die Aktivitäten der zurückliegenden Monate.

Erster Vorsitzender Heinz-Josef Schröder betonte, dass die Initiative „Pro Stadt“ nicht nur dem Zentrum, sondern der gesamten Stadt zugute kommen werde. Eine positive Innenstadtentwicklung wirke sich auch immer positiv auf die gesamte Stadtentwicklung aus. Noch würden aber 100 000 Euro für die auf insgesamt drei Millionen Euro veranschlagte Sanierung der Innenstadt fehlen. Schröder zeigte sich aber davon überzeugt, dass das gesamte Projekt nicht an diesem Fehlbetrag scheitern werde.

Die Wiederöffnung der Mühlenstraße für den Straßenverkehr wertete Schröder als einen wichtigen Schritt zu deren Belebung. Ulrich Alberding, Vorsitzender des Handelszentrums, erinnerte noch einmal an die verschiedenen Aktionen, die gemeinsam mit der Cloppenburg Marketing und der Stadt durchgeführt worden seien und stark zum positiven Image der Stadt beigetragen hätten. Als Höhepunkt des Jahres hob er neben dem Mariä-Geburtsmarkt, den verkaufsoffenen Sonntagen, der „Formel C“ und dem Beachvolleyball-Turnier besonders die erstmalig durchgeführte Veranstaltung „Cloppenburg on ice“ hervor. Diese habe sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Auch in diesem Jahr sei diese Aktion geplant.

Der erste verkaufsoffene Sonntag 2010 im Rahmen des Cloppenburger Frühlings in der Münsterlandhalle erwies sich aus Sicht der Veranstalter als gelungene Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitiert hätten. Die nächsten wichtigen Aktionen seien der noch bis Montag laufende Junimarkt sowie die Schnäppchenjagd am 19. Juni, bei der erstmalig ein Kran den Besuchern einen Blick aus 50 Metern Höhe auf die Stadt ermöglichen werde.

CDU-Fraktionschef Hermann Schröer bedankte sich für die gute, konstruktive aber auch kritische Zusammenarbeit der Wirtschaftsgemeinschaft mit der Stadtverwaltung und dem Rat.

Marie-Louise Stuke und Philipp Bünger, Studenten an der Privaten Fachhochschule für Wirtschaft und Technik in Vechta, überbrachten die Einladung zum 3. Norddeutschen Wirtschaftskongress. Unter dem Thema „Zielgruppen im Wandel – Der Kunde von morgen!“ findet die Veranstaltung, die 2006 und 2008 in Cloppenburg durchgeführt wurde, am 15. Juni 2010 erstmals in der Weser-Ems-Halle Oldenburg statt.

Last but not leaset wurde Hans Fahrenholz einstimmig zum zweiten Kassenprüfer neben Fritz Strop gewählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.