Friesoythe „Sie haben alles richtig gemacht.“ So begrüßte Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann die 50 Gäste des Neubürgerempfangs am Mittwochabend im Rathaus am Stadtpark. Jahr für Jahr lädt die Stadt Friesoythe alle Neubürger des Vorjahres zu einem gemütlichen Treffen ins Rathaus ein. Unterstützt wird die Aktion von der Nordwest-Zeitung. Friesoythe sei eine Stadt, die den Leuten gut tue und der Abend solle dazu beitragen, dass sich die Neu-Friesoyther noch wohler fühlen, so Stratmann.

Zu den Neubürgern gehören auch Maria Einhaus (29) und Stefan Drees (32). Das Paar wohnt seit Herbst 2014 in Friesoythe. Aus beruflichen Gründen seien sie samt Garnelen und Hamster in die Eisenstadt gezogen, erzählten die Neubürger. Friesoythe sei eine Stadt der kurzen Wege, so Maria Einhaus. Sie habe vorher in Hamburg gewohnt, ihr Freund in Dörpen. „Wir waren positiv überrascht.“ Nur ein Kino vor Ort fehle ihnen.

Aus dem ostfriesischen Dornum hat es Tanja Hecker (44) und ihre Mutter Helga Reikowski (72) im November 2014 nach Friesoythe gezogen. Hier wohnen sie – wie auch schon in Dornum – gemeinsam unter einem Dach. „Man hat hier alles vor Ort und trotzdem ist es noch ländlich“, erklärte Tanja Hecker die Vorzüge der Eisenstadt. Zudem verfüge Friesoythe über eine gute Verkehrsanbindung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stratmann empfahl allen Neubürgern, „sich dort, wo man lebt, einzubringen. Umso schneller ist man dazwischen“. Er wisse, wovon er rede, schließlich sei er selber vor einigen Jahren ebenfalls neu zugezogen. Jetzt sei er sogar seit drei Monaten Bürgermeister der Stadt.

Ulrich Schönborn, Chef vom Dienst der NWZ , begrüßte die Neubürger im Namen der Nordwest-Zeitung. „Ich freue mich sehr über die vielen neuen Gesichter, die bestimmt für neue Sichtweisen und neue Geschichten sorgen werden“, sagte Schönborn. Die Tür der NWZ -Redaktion in Friesoythe stehe den neuen Friesoythern immer offen.

Nachdem Bürgermeister Stratmann auf die Historie der Stadt einging und einen Überblick über die Verwaltung gab, folgte ein Gewinnspiel unter allen Empfangsgästen. Als Glücksfee agierte Eisenfee Ferrumina Carina Lampe. Den Hauptpreis, einen Rundflug über das Oldenburger Münsterland, gewann Sven Kleber. Er wird gemeinsam mit seiner Frau Nicola seine neue Heimat somit schon bald vom Flugzeug aus genießen können. Die weiteren Gewinner und die Preise: Verena Schuchard (Stadtchronik), Helga Reikowski (Uhr), Thomas Wiese (Umhängetasche), Horst Buttelmann (Musicalkarten), Uwe Schöpperle (Eisenstadt-Tasse) und Eva Tepper (Magazin Rad und Tour).

Beim anschließenden Imbiss im Rathaus-Foyer gab es dann noch genügend Zeit für einen regen Gedankenaustausch.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.