Cloppenburg Die personelle Lage im Rathaus entspannt sich: Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU) hat am Montag bei einem Pressegespräch die neue Nummer drei, Stadträtin Petra Gerlach (46), und den städtischen Wirtschaftsförderer Alexander Block (29) vorgestellt.

Gerlach war seit 1994 in der Delmenhorster Stadtverwaltung beschäftigt. Sie arbeitete zuletzt als Kämmerin im Verwaltungsvorstand und als Fachbereichsleiterin Interne Verwaltungsdienste. Hierzu gehörten unter anderem die Bereiche Personal, Finanzen, Recht und IT. Die Ganderkeseerin kommt mit jeder Menge Vorschusslorbeeren. Sie hatte sich zuletzt überregional mit dem Krisenmanagement beim sozialen Brennpunkt „Wollepark“ Delmenhorst einen Namen gemacht.

Dass sie es ernst mit Cloppenburg meint, zeigte am Montag nicht nur der „Echt-Cloppenburg“-Button an ihrem Blazer-Revers, sondern auch die Tatsache, dass sich Gerlach eine Zweit-Wohnung in der Stadt genommen hat. Und das – so Gerlach – liege nicht nur an Abendterminen, sondern auch an ihrem Willen, „die Stadt richtig kennenzulernen“.

Noch keine Woche beim neuen Arbeitgeber, nimmt Gerlach absprachegemäß und interimsweise die Stelle des Allgemeinen Vertreters des Bürgermeisters – also die Nummer zwei im Rathaus – an. Wie berichtet, war die Wahlzeit des bisherigen Stelleninhabers Andreas Krems zum 31. Dezember 2018 ausgelaufen. In einer ersten Ausschreibung gab es nur fünf Bewerber – darunter Krems –, so dass noch einmal ausgeschrieben werden musste.

Diesmal waren es gleich zwölf, damit können Bürgermeister (dieser hat das Vorschlagsrecht) und Rat (dieser wählt den Kandidaten) aus gleich 17 Bewerbern auswählen. Wiese zeigte sich am Montag optimistisch, dem Rat bei dessen nächster Sitzung am 25. Februar einen Vorschlag präsentieren zu können. Laufe danach alles glatt, könnte der neue Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters zum 1. Mai seinen Dienst antreten. Er, so Wiese, wolle dabei eine Kampfabstimmung vermeiden. Eine Einigung mit der Politik im Vorfeld liegt damit auf der Hand.

Unterdessen bestätigte Wiese noch einmal, dass sich die Stadt auf Honorarbasis die Dienste von Krems weiterhin gesichert habe. Die Unterschiede: Die Arbeit sei punktuell, projektbezogen und Krems auch nicht im Rathaus präsent. Auf dessen Erfahrung in komplexen Themenfeldern – zum Beispiel Kläranlagen-Sanierung, Soestebad und Abwasserstreit von Vion – könne und wolle die Stadt (noch) nicht verzichten.

Seit Wochen wird in politischen Kreisen darüber spekuliert, ob die Stadt Cloppenburg mit der neuen Stadträtin Gerlach nicht möglicherweise auch schon eine potenzielle Bürgermeister-Kandidatin gewonnen hat. Die Amtszeit des derzeitigen Verwaltungschefs Wiese (seit 2001 im Amt, wird im Oktober 2019 62 Jahre alt) endet im November 2021. Wiese könnte bis 67 Jahre noch einmal antreten, was allerdings wohl eher theoretischer Natur sei dürfte.

Auf die an Gerlach gestellte Frage, ob sie sich eine Kandidatur vorstellen könnte, antwortete der Bürgermeister: Er glaube nicht, dass Gerlach gut beraten sei, sich schon jetzt zu dem Thema zu äußern. „Diesen Glaskugelblick möchte ich mir nicht erlauben“, ergänzte Gerlach anschließend.

 Derweil hat der neue Wirtschaftsförderer Alexander Block seinen Dienst im Rathaus ebenfalls zum 15. Januar angetreten. Der 29-Jährige hat in Salzgitter Stadt- und Regionalmanagement studiert. Im Anschluss war der gebürtige Oldenburger zwei Jahre in der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing in Bad Mergentheim tätig. „In Cloppenburg sehe ich einen attraktiven Wirtschaftsstandort mit viel Potenzial“, so Block. Auch er will sich in Cloppenburg eine Wohnung nehmen. In Kürze wird jedenfalls erst einmal geheiratet.

Er, so Block, wolle eng mit den hiesigen Firmen zusammenarbeiten, in der Akquise von neuen Unternehmen aber auch überregional tätig sein. Er sehe seine Aufgabe eben nicht ausschließlich in einer Bestandspflege.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.