Mehrgenerationenpark
SPD stellt Antrag für Mini-Golf-Anlage

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Cloppenburg Begeistert zeigt sich die SPD-Fraktion im Cloppenburger Stadtrat von den bisherigen Ergebnissen des zweiten Bauabschnitts am Mehrgenerationenpark. Während der erste Bauabschnitt vorrangig für Jugendliche gestaltet sei, gebe es im zweiten Abschnitt sowohl Angebote für Kinder als auch für Senioren.

Nun steht der dritte und letzte Bauabschnitt an, welcher noch nicht zu Ende geplant sei. Vor diesem Hintergrund habe sich die SPD-Fraktion Gedanken gemacht, wie der „Mehrgenerationengedanke“ noch stärker hervorgehoben werden könnte. „Ich glaube, eine Minigolfanlage kann Alt und Jung begeistern. Kaum eine Sportart ist so verbindend zwischen den Generationen wie der Minigolfsport“, meint SPD-Ratsherr Andreas Borchers. Das noch recht neue „Adventure Golf“ erfreut sich besonderer Beliebtheit und ist deswegen für den Mehrgenerationenpark geeignet, finden die Sozialdemokraten.

Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Minigolf und richtigem Golf. Die Bahnen sind teilweise uneben, wodurch „natürliche Hindernisse“ zu überspielen sind. Die SPD-Fraktion werde einen entsprechenden Antrag an den Rat der Stadt Cloppenburg stellen. Sie möchte diese Möglichkeit durch die Verwaltung prüfen lassen und in den nächsten Workshop zur Gestaltung miteinfließen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren