Cloppenburg Der Neubau des Kindergartens Schwedenheim an der Friesoyther Straße wird teurer als erwartet. Der städtische Sozialausschuss billigte am Mittwochabend bei seiner Sitzung in der Stadthalle einstimmig einen Beschlussvorschlag der Verwaltung, nach dem zusätzliche Mittel von 90 000 Euro für den Neubau und 95 000 Euro für die einjährige Containerlösung von der Stadt bereitgestellt werden.

Damit erhöht sich der Investitionskostenzuschuss der Stadt auf 2,295 Millionen Euro für den Neubau und 345 000 Euro für die Bereitstellung der Containerlösung während der Bauphase.

Drei Neue Gruppen

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der „Kita für alle“ an der Bachstraße in Cloppenburg sollen drei Gruppen zusätzlich eingerichtet werden. Diese werden im derzeitigen Bestandsgebäude des Sprachheilkindergartens sowie im entstehenden Neubau untergebracht. Die Entscheidung, ob und wie viele dieser Gruppen integrativ eingerichtet werden, richtet sich nach dem Bedarf zum Zeitpunkt der Eröffnung. Dass die Stadt zu diesen Punkten einen Finanzierungsvertrag mit dem Träger – dem Caritas-Verein Altenoythe – schließt, hat der Sozialausschuss einstimmig bei einer Enthaltung zum Beschluss empfohlen.

Nach Angaben der Stadtverwaltung fallen für die beiden Kindergartengruppen jährliche Betriebskosten von je 85 600 Euro an, für die Krippe sind es 39 000 Euro. Diese werden von der Stadt zu 100 Prozent übernommen.

Neuer Wickeltisch

Die katholische Kirchengemeinde St. Andreas will in ihrem St.-Vincenz-Kindergarten das Behinderten-WC umbauen, damit dort ein – den heutigen Ansprüchen genügender – Wickeltisch eingebaut werden kann. Die Umbaukosten in Höhe von 37 000 Euro (von denen die Stadt 90 % tragen sollte) wurden von der Stadtverwaltung als viel zu hoch moniert und abgelehnt.

Zudem hat sie bis heute keinen Kostenvoranschlag für den Wickeltisch. Der Ausschuss beschloss daher, den Zuschussantrag der Kirche als beratend anzusehen. Diese hat jetzt nur noch bis zur VA-Sitzung am 30. November Zeit, den Kostenvoranschlag nachzureichen. Ansonsten gibt es aus dem Haushalt 2021 so oder so kein Geld.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.