Calhorn „Wir möchten uns vor Ort ein Bild über Außenanlagen und Gebäude des Hauses Don Bosco für die weiteren Beratungen machen“, begründete der CDU-Fraktionsvorsitzende Gregor Middendorf den Besuch des Gemeinderates in Calhorn. Er dankte der Dorfgemeinschaft Calhorn für ihr unermüdliches Engagement, das Haus zu erhalten. Ein Arbeitskreis hatte dem Gemeinderat die Wünsche und Ideen der Anwohner vorgestellt.

Begrüßt wurden die Gäste von Pater Elmar Koch, der bereitwillig zu allem Stellung nahm. Auf die Frage des SPD-Fraktionsvorsitzenden Detlef Kolde nach dem Verlauf der Schließung des Hauses machte Pater Koch deutlich, dass die Entscheidung darüber auch für ihn überraschend gekommen sei, zumal es Pläne für einen Umbau und Modernisierungsmaßnahmen gegeben habe. Auch sein Vorgänger Pater Otto Nosbisch habe nichts unversucht gelassen, das Haus wirtschaftlich auf eine gute Basis zu stellen. „Die neue Provinzalleitung hat sich dennoch zur Schließung der Niederlassung entschieden, da das offensichtlich nicht gereicht hat.“ Zudem sehe die neue Leitung einige Dinge wohl aus einem anderen Blickwinkel.

Der stellvertretende Bürgermeister Dirk Gehrmann machte deutlich, dass die Ordensleitung die Chance vertan habe, frühzeitig den Schulterschluss mit der Kommune zu suchen und im gemeinsamen Dialog zukunftsfähige Lösungen für die über das Oldenburger Land hinaus bekannte Jugendeinrichtung zu entwickeln. Das wurde von allen Ratsmitgliedern und auch von Pater Koch so gesehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es folgte eine Besichtigung durch die Gebäude – auch des Hauses Rinaldi – und des rund 2,5 Hektar großen Geländes. Abschließend bedankte sich Ratsmitglied Jürgen Meyer bei Pater Koch, der sich viel Zeit für die Gäste genommen hatte. Weiter dankten alle Ratsmitglieder den in Calhorn tätigen Patres und Mitbrüdern für ihr segensreiches Wirken über 50 Jahre – insbesondere für die Jugend.

Der Rat der Gemeinde wird sich in seiner nächsten nichtöffentlichen Sitzung erneut mit dem Thema befassen. Der Rat informierte sich daher vorher bei einer Vorortbesichtigung beim Haus Don Bosco.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.