Bösel So aufgeregt die Diskussionen nach der verbalen Entgleisung von Thomas Preuth im Böseler Gemeinderat in den vergangenen Wochen geführt worden sind, so nüchtern wurde am Mittwochabend der Ausschluss Preuths aus dem Bündnis Bösel und die damit einhergehenden personellen Veränderungen in den Gremien abgehakt. Mit dem Feststellungsbeschluss, den der Rat einstimmig fasste, gehört Thomas Preuth nicht mehr dem Bündnis an und sitzt fortan als Einzelratsherr im Gemeinderat, da auch der Zusammenschluss mit Heinrich Müller zur FDP-Gruppe aufgelöst wurde.

Änderungen der Mehrheitsverhältnisse ergeben sich nicht. Den Sitz im Ausschuss für Jugend, Kultur, Sport und Familie übernimmt Eckhard Moorkamp ebenso wie den im Ausschuss für Wirtschaft, Umwelt, Planung, Bau und Verkehr. Den ihm zustehenden Sitz in einem Fachausschuss ohne Stimmrecht nimmt Preuth im Bauausschuss wahr.

Erst zum 1. April wirksam wird die Umbesetzung im Verwaltungsausschuss (VA). Den zweiten Sitz neben Bernd Roder wird nun anstelle von Thomas Preuth Heinrich Müller als Beigeordneter antreten. Damit bleibt Petersdorf im VA vertreten, betonte Bündnis-Sprecher Matthias Preuth.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.