+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Feuer in Westerstede
Dachstuhl in Flammen – Brandbekämpfung schwierig

Friesoythe „Ein Interesse an der CDU ist nach wie vor vorhanden“, freute sich der Frie-soyther CDU-Stadtverbandsvorsitzende Rasmus Braun, als er am Mittwoch die Liste der Kandidaten für die Frie-soyther Stadtratswahl sowie für die Kreistagswahl am 11. September bekanntgab. 24 Personen möchten sich in den Stadtrat und sieben Personen in den Kreistag wählen lassen.

Die Mitglieder des Stadtverbandes trafen sich am Dienstagabend im Gasthof Sieger in Thüle, um ihre Kandidaten zu nominieren und eine Listenfolge festzulegen. Die über zweistündige Veranstaltung sei „harmonisch“ verlaufen, betonte Braun. Nach der verlorenen Bürgermeisterwahl 2014, einigen Unstimmigkeiten innerhalb des Stadverbandes und der Fraktion und nicht zuletzt der Ankündigung, dass elf aktuelle Ratsmitglieder nicht wieder antreten würden, sei es überaus positiv zu bewerten, dennoch eine so „schlagkräftige Truppe“ präsentieren zu können. Braun wertete das als „Zeichen des Aufbruchs“.

Folgende Kandidaten stellen sich zur Stadtratswahl: Silke Diekhaus aus Gehlenberg, Lukas Reinken aus Altenoythe, Bernhard Kramer aus Gehlenberg, Heinrich Bruns aus Friesoythe, Hermann-Josef Jöring aus Friesoythe, Kerstin Bruns aus Neuvrees, Stefan Fuhler aus Neuscharrel, Maria von Garrel aus Altenoythe, Martin Roter aus Thüle, Marlies Preuth aus Thüle, Josef Trenkamp aus Markhausen, Frank Böckmann aus Friesoythe, Erich Eilers aus Neuscharrel, Matthias Wallschlag aus Friesoythe, Hans Langen aus Altenoythe, Christian Reiners aus Markhausen, Christoph Böhmann aus Friesoythe, Gerd Stratmann aus Altenoythe, Karl-Heinz Krone aus Ikenbrügge, Thomas Schmidt aus Friesoythe, Dr. Matthias Lamping aus Friesoythe, Jonas Bickschlag aus Friesoythe, Bernd Wichmann aus Friesoythe sowie Jan-Gert Roter aus Friesoythe. Auf den ersten sechs Listenplätzen wurden Wichmann, Krone, Diekhaus, Bickschlag, von Garrel und Bruns platziert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben eine tolle Mischung aus jungen und erfahrenen Kandidaten gefunden, die einen Querschnitt der Gesellschaft darstellen“, sagte Braun, der überzeugt sei, mit dieser Mannschaft die absolute Mehrheit im Friesoyther Stadtrat zu behaupten.

Für den Kreistag möchten sich wählen lassen: Marlies Preuth aus Thüle, Hedwig Nienaber aus Friesoythe, Bernhard Möller aus Friesoythe, Gerd Stratmann aus Altenoythe, Gerhard Bruns aus Neuvrees, Erich Eilers aus Neuscharrel sowie Josef Trenkamp aus Markhausen. Sie müssen aber zunächst auf der Delegiertenversammlung der Kreis-CDU bestätigt werden.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.